Häufig gestellte Fragen

Topic

FAQ

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

Keine Ergebnisse gefundenSearch result foundSearch result found

Für wen ist Easy Banking Business bestimmt?

Easy Banking Business ist eine Online-Banking-Plattform für Unternehmen zur Verwaltung ihrer Geldströme. Die Plattform richtet sich insbesondere an Geschäftskunden mit weitläufigen Bedürfnissen. So können sie beispielsweise CODA-Berichte downloaden, Zahlungen mit höheren Transaktionsobergrenzen ausführen, Anderkonten verwalten oder Lastschriften als Zahlungsempfänger verwalten.

Kann ich meinem Easy Banking Business-Vertrag mehrere Gesellschaften hinzufügen?

Für jede Gesellschaft wird ein eigener Vertrag aufgestellt, während ein Benutzer mit einer Karte aber Zugang zu mehreren Verträgen und somit auch zu mehreren Gesellschaften haben kann. Außerdem kann ein Benutzer auf der Plattform einfach von einem Vertrag zum anderen wechseln.

Easy Banking Business-Benutzer können verschiedene Rechte erhalten, was bedeutet das?

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business jedem seiner Benutzer spezifische Rechte zuweisen, und das pro Vertrag und pro Modul (Konten, Kredite, Anlagen, Karten und Vertrag). So kann ein Benutzer beispielsweise Zugang zum Modul Konten, aber nicht zum Modul Anlagen haben oder Kreditgeschäfte allein, Überweisungen jedoch zwingend zu zweit unterzeichnen.

Jedes Modul hat seine eigenen Benutzerrechte.

Im Modul Konten und Zahlungen gibt es 5 Optionen:

  1. Kein Zugriff: Sie haben keinen Zugang zum Modul Konten und Zahlungen.
  2. Einsehen: Sie können die verfügbaren Informationen einsehen.
  3. Eingeben: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben, ohne sie selbst zu unterzeichnen.
  4. Lastschriften unterzeichnen: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben,
    • Lastschriften unterzeichnen.
  5. Alle Transaktionen unterzeichnen: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben und unterzeichnen.

Im Modul Konten und Zahlungen können Sie außerdem die Mandate für eventuelle Drittkonten verwalten.

Im Modul Kredite gibt es 7 Optionen:

  1. Kein Zugriff: Sie haben keinen Zugang zum Modul Kredite.
  2. Einsehen: Sie können die verfügbaren Informationen einsehen.
  3. Eingeben: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Kreditanträge und andere Transaktionen eingeben, ohne sie selbst zu unterzeichnen.
  4. Freigabe von Mitteln mit einem weiteren Nutzer unterzeichnen: Sie können Inanspruchnahmen von Kreditlinien und die Verwendung bereits genehmigter Kredite veranlassen. Mit diesem Recht können Sie für bestehende Kreditlinien Bankgarantien ausstellen. Zur Bestätigung eines Kreditgeschäfts benötigen Sie die Unterschrift eines zweiten Benutzers.
  5. Freigabe von Mitteln allein unterzeichnen: Sie können Inanspruchnahmen von Kreditlinien und die Verwendung bereits genehmigter Kredite veranlassen. Mit diesem Recht können Sie für bestehende Kreditlinien Bankgarantien ausstellen.
  6. Alle Kreditgeschäfte mit einem weiteren Nutzer unterzeichnen: Sie können alle Kreditgeschäfte bestätigen oder ablehnen. Zur Bestätigung benötigen Sie die Unterschrift eines zweiten Benutzers.
  7. Alle Kreditgeschäfte allein unterzeichnen: Sie können alle Kreditgeschäfte bestätigen oder ablehnen.

Im Modul Anlagen gibt es 3 Optionen:

  1. Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  2. Einsehen: Sie können das Modul nur einsehen.
  3. Unterzeichnen: Sie können Buchungen auf Terminkonten unterzeichnen.

Sie können Buchungen auf Terminkonten unterzeichnen.

Im Modul Karten gibt es 3 Optionen:

  1. Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  2. Eigene Karten einsehen: Sie können nur eigene Karten einsehen.
  3. Alle Karten einsehen: Sie können alle Karten des Easy Banking Business-Vertrages einsehen.

Im Modul Vertrag gibt es 3 Optionen:

  1. Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  2. Einsehen: Sie können das Modul nur einsehen.
  3. Vertragsverwalter: Der Vertragsverwalter kann die Regeln und Benutzergruppen von Mitarbeitern innerhalb der Organisation verwalten.

Um einen Benutzer zum Vertragsverwalter zu bestellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Wo finde ich meine Benutzernummer?

Ihre Benutzernummer (auch „User ID“) ist auf Ihrer Zugangskarte vermerkt. Sie hat 13 Ziffern, die durch Bindestriche getrennt sind (Beispiel: 1-1234567-123-12).

Was muss ich tun, wenn ich meinen PIN-Code vergessen habe?

"Sie müssen dann eine neue Karte bestellen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihr PIN-Code nämlich auf der Chipkarte gespeichert. Sie können also unmöglich Ihr Passwort wiederfinden oder ein neues anfordern, ohne die Karte zu ersetzen.

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business eine neue Karte bestellen, indem er im Modul 'Vertrag' auf den entsprechenden Benutzer und dann auf 'Karte ersetzen' klickt.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, rufen Sie bitte den Helpdesk an unter 02 565 05 00.

NB: Nachdem Sie fünf falsche Passwörter eingegeben haben, wird Ihre Karte endgültig gesperrt. "

Wo finde ich den PIN-Code meiner neuen Karte?

Der PIN-Code Ihrer Karte wird Ihnen per Post zugestellt, wenn Ihre Karte beantragt ist.

Wie ändere ich meinen PIN-Code?

"Sie müssen dann eine neue Karte bestellen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihr PIN-Code nämlich auf der Chipkarte gespeichert. Sie können also unmöglich Ihr Passwort wiederfinden oder ein neues anfordern, ohne die Karte zu ersetzen.

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business eine neue Karte bestellen, indem er im Modul 'Vertrag' auf den entsprechenden Benutzer und dann auf 'Karte ersetzen' klickt.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, rufen Sie bitte den Helpdesk an unter 02 565 05 00.

NB: Nachdem Sie fünf falsche Passwörter eingegeben haben, wird Ihre Karte endgültig gesperrt. "

Wie aktiviere ich eine neue Karte?

Klicken Sie zum Aktivieren der Karte.

Welche Kartenleser kann ich verwenden?

"Sie haben eine Isabel-Karte:

Für eine Isabel-Karte benötigen Sie einen Isabel-Kartenleser mit numerischer Tastatur. Damit können Sie sich sowohl bei Isabel 6 als auch bei Easy Banking Business anmelden. Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business einen neuen Kartenleser bestellen. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Kartenleser bestellen.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, rufen Sie bitte den Easy Banking Business-Helpdesk an unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr).

Sie haben eine Easy Banking Business-Karte:

Wenn Sie einen Windows-PC haben, können Sie einen normalen Kartenleser ohne numerische Tastatur wählen. Für Mac-Rechner benötigen Sie einen Mac-Kartenleser mit numerischer Tastatur. Dieser funktioniert auch mit Easy Banking Business-Karten auf Windows.

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business einen neuen Kartenleser bestellen. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Kartenleser bestellen.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, rufen Sie bitte den Easy Banking Business-Helpdesk an unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Wie installiere ich einen Kartenleser?

Schließen Sie Ihr Kartenlesegerät über den USB-Anschluss an. Die Treiber des Kartenlesegeräts werden automatisch installiert. Falls Sie bei der Installation des Treibers Probleme haben, klicken Sie hier.

Was muss ich tun, wenn ich meinen PIN-Code vergessen habe?

Sie müssen dann eine neue Karte bestellen. Aus Sicherheitsgründen wird Ihr PIN-Code nämlich auf der Chipkarte gespeichert. Sie können also unmöglich Ihr Passwort wiederfinden oder ein neues anfordern, ohne die Karte zu ersetzen.

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business eine neue Karte bestellen, indem er im Admin >Benutzer auf den entsprechenden Benutzer und dann auf 'Karte ersetzen' klickt.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, rufen Sie bitte den Helpdesk an unter 02 565 05 00.

NB: Nachdem Sie fünf falsche Passwörter eingegeben haben, wird Ihre Karte endgültig gesperrt.

Wo erhalte ich einen neuen Kartenleser?

"Ein Vertragsverwalter kann im Modul Vertrag einen oder mehrere neue Kartenleser bestellen. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Kartenleser bestellen.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, kontaktieren Sie bitte den Easy Banking Business Helpdesk (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Ich bekomme die Fehlermeldung: „Card definitively blocked! You have to get another card!“ Was jetzt?

"Diese Nachricht bedeutet, dass Sie fünf falsche Passwörter eingegeben haben. Ihre Karte ist endgültig gesperrt. Aus Sicherheitsgründen ist Ihr Passwort auf Ihrer Chipkarte gespeichert. Sie können also unmöglich Ihr Passwort wiederfinden oder ein neues anfordern, ohne die Karte zu ersetzen.

Ein Vertragsverwalter kann im Modul Vertrag einen oder mehrere neue Kartenleser bestellen. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Kartenleser bestellen.

Wenn Sie keinen Vertragsverwalter haben, kontaktieren Sie bitte den Easy Banking Business Helpdesk (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Wie ersetze ich eine Karte?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie Easy Banking Business- oder Isabel-Karten ersetzen. Berücksichtigen Sie, dass Sie hier nur Karten ersetzen können, die ursprünglich von BNP Paribas Fortis oder Fintro ausgestellt waren.

Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie auf das Menü neben dem entsprechenden Benutzer und wählen Sie Karte ersetzen.

1. Schritt: Wählen Sie eine Karte und die Lieferungsart

Geben Sie die ID der zu ersetzenden Karte ein und geben Sie an, ob Sie eine dringende Lieferung wünschen. Für eine dringende Lieferung werden extra Kosten berechnet. Klicken Sie auf den Link Kosten für den Ersatz der Karte oder Info zum dringenden Kartenversand, um die Preise abzurufen.

2. Schritt: Wählen Sie die Lieferadresse des neuen PIN-Codes

Der PIN-Code der neuen Karte wird per Post versandt. Prüfen Sie die angegebene Adresse oder geben Sie eine neue Adresse ein.

3. Schritt: Prüfen Sie die Lieferadresse der Karte

Sie müssen die neue Karte in Ihrer Zweigstelle abholen. Möchten Sie eine andere Zweigstelle auswählen, klicken Sie dann auf den Link unten.

Karte verloren oder gestohlen?

Rufen Sie bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Karten sofort Card Stop an unter + 32 70 344 344 (rund um die Uhr an 7 Tagen erreichbar, in Belgien wie im Ausland), um die Karte zu sperren. Eine online ersetzte Karte wird (erst) automatisch gesperrt, wenn Sie die neue Karte aktivieren.

Wie bestelle ich einen Kartenleser?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie in Easy Banking Business neue Kartenleser bestellen. Je nach Ihrem Vertrag können Sie Kartenleser für Easy Banking Business auf Mac, Easy Banking Business auf Windows oder für Isabel bestellen.

Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer , um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Kartenleser bestellen.

1. Schritt: Einen oder mehrere Kartenleser beantragen

Benutzen Sie das Klappmenü unter Kartenleser beantragen, um die Anzahl Kartenleser pro Model auszuwählen.

Für die Lieferung werden Ihrem Konto möglicherweise Kosten belastet. Klicken Sie auf den Link Kosten für den Kartenleser, um die Preise abzurufen.

2. Schritt: Wählen Sie eine Lieferadresse für den Kartenleser

Sie können den Kartenleser an Ihre Firmenanschrift liefern lassen oder eine andere Adresse eingeben.

Ich bekomme eine blanko Seite, wenn ich mich anmelde oder auf bestimmte Buttons klicke.

"Prüfen Sie, ob Ihr Computer die technischen Voraussetzungen erfüllt. Wenn Sie für die Ausführung keine Bestätigung erhalten haben, kontaktieren Sie bitte den Easy Banking Business Helpdesk (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Was bedeutet die Fehlermeldung „WAS9001“?

"Sie bekommen diese Fehlermeldung, wenn die Server der Bank nicht oder schlecht erreichbar sind. Löschen Sie die ‚Temporären Internetdateien‘ auf Ihrem Browser (siehe Hilfefunktion Ihres Browsers) und versuchen Sie es später erneut.

Bemerkung: Bekommen Sie diese Meldung während einer Transaktion (z. B. eine Überweisung), wurde der Vorgang höchstwahrscheinlich dennoch korrekt ausgeführt. Wenn Sie für die Ausführung keine Bestätigung erhalten haben, kontaktieren Sie bitte den Easy Banking Business Helpdesk unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Was bedeutet die Fehlermeldung „TEC2L01“?

Diese Fehlermeldung kann aufgrund Ihrer Cookies erscheinen oder wenn die Server der Bank nicht erreichbar sind. Löschen Sie die Cookies in den ‚Temporären Internetdateien‘ auf Ihrem Browser (siehe Hilfefunktion Ihres Browsers) und versuchen Sie es später erneut.

Ich bekomme die Fehlermeldung: „Ihr Zertifikat wurde gesperrt oder ist abgelaufen“.

"Bei jeder Anmeldung wird der Status des Benutzers einer Karte geprüft. Diese Fehlermeldung erscheint, wenn

  • Ihre Karte gesperrt wurde,
  • das Datum und die Uhrzeit Ihres Rechners nicht eingestellt sind,
  • Ihr Sicherheitszertifikat abgelaufen ist.

Kontaktieren Sie bitte den Easy Banking Business Helpdesk unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Ich bekomme beim Einloggen die Fehlermeldung: „No Easy Banking Business contract found“.

Prüfen Sie, ob die Karte mit Ihrem Easy Banking Business-Vertrag übereinstimmt. Kontaktieren Sie gegebenenfalls den Easy Banking Business Helpdesk unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr).

Was ist der Unterschied zwischen Zu verfolgen und Zu unterzeichnen?

In den Masken Transaktionen unterzeichnen und Ihre Änderungen unterzeichnen finden Sie alle Vorgänge, die für Sie wichtig sein können. Unter Zu unterzeichnen stehen die Transaktionen und Änderungen, die Ihre Unterschrift erfordern. Diese Transaktionen können nicht ausgeführt werden, wenn Sie sie nicht unterzeichnen. Wählen Sie im Menü neben einer Transaktion die Handlung, die Sie ausführen möchten.

Unter Zu verfolgen stehen Änderungen und Transaktionen, die noch auf eine oder mehrere Unterschriften von anderen Nutzern warten. Es sind Transaktionen, die Sie schonunterzeichnet haben oder selbst nicht unterzeichnen können. Unter Details im Menü neben einer Transaktion finden Sie mehr Informationen.

Warum benötige ich für diese Transaktion eine extra Unterschrift?

Jedem Nutzer werden in Easy Banking Business vom Vertragsverwalter Rechte zugeteilt. Nutzer mit einem beschränkten Profil können beispielsweise Überweisungen bis zu einem bestimmten Betrag allein unterzeichnen, während höhere Beträge eine extra Unterschrift erfordern.

Kann ich eine Transaktion noch ändern oder ablehnen?

Benutzer mit dem richtigen Profil können eine Übertragung ändern, bevor sie unterzeichnet. Klicken Sie in Transaktionen unterzeichnen neben einer Transaktion auf das Menü und wählen Sie Ändern.

Wo finde ich Überweisungen, die ich unterzeichnen oder verfolgen möchte?

Gehen Sie dafür im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Transaktionen unterzeichnen.

In diesem Bildschirm befinden sich oben die Transaktionen, die auf Ihre Unterschrift warten.

Wenn Sie eine Transaktion eingegeben haben und sie noch auf eine Unterschrift eines anderen Benutzers wartet, dann finden Sie sie unter Zu verfolgen.

Wer ist mein Vertragsverwalter?

Sobald Sie eingeloggt sind, sehen Sie, wem in Ihrer Organisation die Rolle des Vertragsverwalters zugewiesen wurde. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Es kann sein, dass für Ihre Firma noch kein Vertragsverwalter bezeichnet wurde. In diesem Fall bitten wir Sie, einen Vertragsverwalter hinzuzufügen.

Was tut ein Vertragsverwalter?

"Ein Vertragsverwalter kann die Benutzerrechte von Mitarbeitern innerhalb der Organisation verwalten. In Ihrer Organisation sind vielleicht mehrere Personen in die tägliche Verwaltung Ihrer online Bankgeschäfte involviert. Je nach ihrer Funktion können sie in Easy Banking Business verschiedene Benutzerrechte haben. Zur Verwaltung dieser verschiedenen Rechte und Benutzer werden für jeden Easy Banking Business-Vertrag ein oder mehrere Vertragsverwalter bezeichnet, die für die Anpassung der Einstellungen des Vertrages verantwortlich und ermächtigt sind.

Jeder Vertragsverwalter kann online per Easy Banking Business:

  • bestimmen, welche Benutzer Zugang zu welchen Informationen haben und wer in Easy Banking Business & Isabel bestimmte Transaktionen unterzeichnen darf,
  • Kartenleser bestellen und Karten von Benutzern erneuern,
  • CODA- und XML-Berichte aktivieren und maßgeschneiderte Berichte konfigurieren.

Achtung: Der Vertragsverwalter ist für die Verwaltung Ihrer online Bankgeschäfte verantwortlich und sein Zugang muss von einem gesetzlichen Vertreter der Organisation bestätigt werden."

Ich habe noch keinen Vertragsverwalter. Wie kann ich meinem Vertrag einen Vertragsverwalter hinzufügen?

Nicht alle Verträge haben einen Vertragsverwalter. Um die Vorteile der online Vertragsverwaltung zu genießen, müssen Sie einen Vertragsverwalter innerhalb Ihrer Organisation bezeichnen. Rufen Sie dazu den Helpdesk an unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr).

Wieviel Vertragsverwalter kann ich bezeichnen? Kann ich mehr als einen Vertragsverwalter haben?

"Es gibt keine Obergrenze für die Anzahl Vertragsverwalter. In bestimmten Fällen ist es sogar ratsam, mehrere Vertragsverwalter zu haben. Da ein Vertragsverwalter seine eigenen Rechte verwalten kann, können Sie Risiken eindämmen, indem Sie zwei Vertragsverwalter bezeichnen, die gemeinsam Änderungen bestätigen.

Möchten Sie die Zeichenregeln der Vertragsverwalter ändern oder einen neuen Vertragsverwalter bezeichnen, rufen Sie bitte den Helpdesk an unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr)."

Wer bestimmt die Benutzerrechte in meinem Easy Banking Business-Vertrag?

Der Vertragsverwalter kann für jeden Benutzer des Vertrages Rechte zuweisen und diese verfeinern. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen.

Wo kann ich meine Benutzerrechte in Easy Banking Business definieren?

Ein Vertragsverwalter kann in Admin die Rechte der verschiedenen Benutzer anpassen. Er kann dort unter anderem angeben, welche Benutzer in den verschiedenen Modulen zeichnungsberechtigt sind oder welche Module sie abrufen können. Möchten Sie den Vertragsverwalter ändern oder einen neuen Vertragsverwalter bezeichnen, rufen Sie bitte den Helpdesk an unter 02 565 05 00 (montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr).

Kann ich in einem Easy Banking Business-Vertrag verschiedene Rechte haben pro verfügbares Konto?

Nein, die Benutzerrechte werden für alle im Easy Banking Business-Vertrag verfügbaren Konten bestimmt. Wenn Sie einen Isabel-Vertrag haben, können Sie Benutzern den Zugang zu bestimmten Konten verbieten.

Wer kann Ihre Benutzerrechte in Easy Banking Business ändern?

In Easy Banking Business kann der Vertragsverwalter die Rechte und Zeichenregeln der verschiedenen Benutzer anpassen. Haben Sie noch keinen Vertragsverwalter oder möchten Sie ihn ändern? Rufen Sie dann den Helpdesk unter 02 565 05 00 an ((montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr), um einen zu bezeichnen.

Wo kann ich die Benutzer in meinem Vertrag verwalten?

Klicken Sie oben rechts auf das Rädchen Admin, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen.

Hier können Sie Benutzer ändern, hinzufügen oder löschen. Sie können hier auch die verschiedenen Benutzerrechte verwalten, Karten ersetzen oder Kartenlesegeräte bestellen.

Achtung: um Benutzer in Ihrem Vertrag zu verwalten, müssen Sie die Rechte eines Vertragsverwalters haben. Um neue Vertragsverwalter zu bestellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Wie ändere ich die Rechte des Benutzers in meinem Vertrag?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie in Easy Banking Business die Rechte der verschiedenen Benutzer im Vertrag ändern. Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen.

Klicken Sie in der Benutzerübersicht auf das Menü neben dem entsprechenden Benutzer und wählen Sie Benutzer ändern.

Wie ersetze ich eine Karte?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie Easy Banking Business- oder Isabel-Karten ersetzen. Berücksichtigen Sie, dass Sie hier nur Karten ersetzen können, die ursprünglich von BNP Paribas Fortis oder Fintro ausgestellt waren.

Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie auf das Menü neben dem entsprechenden Benutzer und wählen Sie Karte ersetzen.

1. Schritt: Wählen Sie eine Karte und die Lieferungsart

Geben Sie die ID der zu ersetzenden Karte ein und geben Sie an, ob Sie eine dringende Lieferung wünschen. Für eine dringende Lieferung werden extra Kosten berechnet. Klicken Sie auf den Link Kosten für den Ersatz der Karte oder Info zum dringenden Kartenversand, um die Preise abzurufen.

2. Schritt: Wählen Sie die Lieferadresse des neuen PIN-Codes

Der PIN-Code der neuen Karte wird per Post versandt. Prüfen Sie die angegebene Adresse oder geben Sie eine neue Adresse ein.

3. Schritt: Prüfen Sie die Lieferadresse der Karte

Sie müssen die neue Karte in Ihrer Zweigstelle abholen. Möchten Sie eine andere Zweigstelle auswählen, klicken Sie dann auf den Link unten.

Karte verloren oder gestohlen?

Rufen Sie bei Verlust oder Diebstahl Ihrer Karten sofort Card Stop an unter + 32 70 344 344 (rund um die Uhr an 7 Tagen erreichbar, in Belgien wie im Ausland), um die Karte zu sperren. Eine online ersetzte Karte wird (erst) automatisch gesperrt, wenn Sie die neue Karte aktivieren.

Wie bestelle ich einen Kartenleser?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie in Easy Banking Business neue Kartenleser bestellen. Je nach Ihrem Vertrag können Sie Kartenleser für Easy Banking Business auf Mac, Easy Banking Business auf Windows oder für Isabel bestellen.

Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer , um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Kartenleser bestellen.

1. Schritt: Einen oder mehrere Kartenleser beantragen

Benutzen Sie das Klappmenü unter Kartenleser beantragen, um die Anzahl Kartenleser pro Model auszuwählen.

Für die Lieferung werden Ihrem Konto möglicherweise Kosten belastet. Klicken Sie auf den Link Kosten für den Kartenleser, um die Preise abzurufen.

2. Schritt: Wählen Sie eine Lieferadresse für den Kartenleser

Sie können den Kartenleser an Ihre Firmenanschrift liefern lassen oder eine andere Adresse eingeben.

Kann ich in meinem Vertrag einen Benutzer löschen?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie in Easy Banking Business einen Benutzer im Vertrag löschen.

Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie auf das Menü neben dem entsprechenden Benutzer und wählen Sie Benutzer entfernen.

Achten Sie dabei auf Folgendes:

  • Benutzer mit dem Recht des Vertragsverwalters können nicht online gelöscht werden. Wenden Sie sich dazu bitte an Ihren Kundenbetreuer.
  • Zeichnungsregeln können hinfällig werden, wenn Sie bestimmte Benutzer löschen. Beispiel: ein Mitglied von Gruppe A benötigt zur Unterzeichnung einer Überweisung ein zweites Mitglied von Gruppe A. Das wird schwierig, wenn Sie das einzige andere Mitglied der Gruppe löschen. Prüfen Sie Ihre Zeichnungsregeln, nachdem Sie einen Benutzer gelöscht haben.
  • Wenn dieser Benutzer als einziger die Berichte eines bestimmten Kontos downloadete, empfehlen wir Ihnen, das Reporting für dieses Konto einzustellen.
  • Wenn der Benutzer Zugang zu anderen Verträgen hat, bleibt seine Zugangskarte aktiv.

Wie füge ich meinem Vertrag einen neuen Benutzer hinzu?

Wenn Sie Vertragsverwalter sind, können Sie Ihrem Vertrag in Easy Banking Business einen Benutzer hinzufügen.

Klicken Sie dazu oben rechts auf das Rädchen, um zu den Einstellungen Ihres Vertrages zu gehen. Wählen Sie hier Benutzer, um die Benutzerübersicht zu öffnen. Klicken Sie unter der Benutzerübersicht auf Benutzer hinzufügen.

1. Schritt: Wählen Sie, ob Sie einen neuen oder einen bestehenden Benutzer hinzufügen möchten.

Wenn Sie mehrere Verträge verwalten, haben Sie die Wahl.

Benutzen Sie das Auswahlmenü neben 'aus einem anderen Vertrag unter Ihrer Verwaltung', um einen Benutzer hinzuzufügen, der bereits in einem Vertrag identifiziert ist, zu dem Sie als Vertragsverwalter Zugang haben. Geben Sie seine persönlichen Daten ein und klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

Ist es ein Benutzer, der noch nicht in einem Ihrer Verträge vorkommt, wählen Sie dann 'durch Eingabe seiner persönlichen Daten' und gehen Sie zum 2. Schritt.

Berücksichtigen Sie, dass bei der Bestellung einer Karte für einen neuen Benutzer möglicherweise Kosten berechnet werden. Klicken Sie für mehr Info auf den Link ‚Kosten für eine Karte‘.

2. Schritt: Geben Sie die persönlichen Daten des Benutzers ein

Geben Sie die erforderlichen Daten des Benutzers ein, den Sie hinzufügen möchten. Felder mit einem * sind Pflichtfelder.

Wenn der Benutzer schon eine Easy Banking Business- oder Isabel-Karte hat, geben Sie dessen User ID im entsprechenden Feld ein. In einem Easy Banking Business-Vertrag können Sie sowohl Easy Banking Business-Karten als auch Isabel-Karten nutzen. Achtung: in einem Isabel-Vertrag können Sie nur Isabel-Karten nutzen.

Welche Rechte kann ich in Easy Banking Business zuweisen?

Jedes Modul hat seine eigenen Benutzerrechte.

Im Modul Konten und Zahlungen gibt es 5 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie haben keinen Zugang zum Modul Konten und Zahlungen.
  • Einsehen: Sie können die verfügbaren Informationen einsehen.
  • Eingeben: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben, ohne sie selbst zu unterzeichnen.
  • Lastschriften unterzeichnen: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben,
    • Lastschriften unterzeichnen.
  • Alle Transaktionen unterzeichnen: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben und unterzeichnen.

Im Modul Konten und Zahlungen können Sie außerdem die Mandate für eventuelle Drittkonten verwalten.

Im Modul Kredite gibt es 7 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie haben keinen Zugang zum Modul Kredite.
  • Einsehen: Sie können die verfügbaren Informationen einsehen.
  • Eingeben: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Kreditanträge und andere Transaktionen eingeben, ohne sie selbst zu unterzeichnen.
  • Freigabe von Mitteln mit einem weiteren Nutzer unterzeichnen: Sie können Inanspruchnahmen von Kreditlinien und die Verwendung bereits genehmigter Kredite veranlassen. Mit diesem Recht können Sie für bestehende Kreditlinien Bankgarantien ausstellen. Zur Bestätigung eines Kreditgeschäfts benötigen Sie die Unterschrift eines zweiten Benutzers.
  • Freigabe von Mitteln allein unterzeichnen: Sie können Inanspruchnahmen von Kreditlinien und die Verwendung bereits genehmigter Kredite veranlassen. Mit diesem Recht können Sie für bestehende Kreditlinien Bankgarantien ausstellen.
  • Alle Kreditgeschäfte mit einem weiteren Nutzer unterzeichnen: Sie können alle Kreditgeschäfte bestätigen oder ablehnen. Zur Bestätigung benötigen Sie die Unterschrift eines zweiten Benutzers.
  • Alle Kreditgeschäfte allein unterzeichnen: Sie können alle Kreditgeschäfte bestätigen oder ablehnen.

Im Modul Anlagen gibt es 3 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  • Einsehen: Sie können das Modul nur einsehen.
  • Unterzeichnen: Sie können Buchungen auf Terminkonten unterzeichnen.

Zur Einrichtung neuer Anlagen oder Beantragung von Krediten wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Im Modul Karten gibt es 3 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  • Eigene Karten einsehen: Sie können nur eigene Karten einsehen.
  • Alle Karten einsehen: Sie können alle Karten des Easy Banking Business-Vertrages einsehen.

Im Modul Vertrag gibt es 3 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  • Einsehen: Sie können das Modul nur einsehen.
  • Vertragsverwalter: Der Vertragsverwalter kann die Regeln und Benutzergruppen von Mitarbeitern innerhalb der Organisation verwalten.

Um einen Benutzer zum Vertragsverwalter zu bestellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Wie erstelle ich ein Benutzerprofil in Easy Banking Business?

Ein Benutzerprofil besteht aus den persönlichen Daten und den verschiedenen Rechten, Mandaten und Zeichnungsregeln, die daran gekoppelt sind.

1. Schritt: Geben Sie die persönlichen Daten ein.

Unter 'Persönliche Daten des Benutzers' können Sie Informationen zum Benutzer kontrollieren, wie Telefonnummer und E-Mailadresse. Die Daten können in anderen Modulen genutzt werden, wie z. B. Bonifisc.

2. Schritt: Wählen Sie ein Profil (Option)

Sie können das Profil eines bestehenden Benutzers kopieren. So starten Sie mit den Benutzerrechten und Zeichnungsregeln, die dem ursprünglichen Benutzer zugewiesen waren. Sie können die Daten anschließend entsprechend dem Benutzer anpassen.

Das Kopieren eines Profils hat keine Auswirkungen für den ursprünglichen Benutzer.

3. Schritt: Weisen Sie Benutzerrechte zu

Ein Benutzer kann spezifische Rechte für jedes der verschiedenen Bankmodule erhalten. So ist es möglich, dass ein Benutzer Transaktionen im Modul Konten und Zahlungen unterzeichnen kann, aber keinen Zugang zu den anderen Modulen hat.

Klicken Sie auf das Klappmenü neben einem Modul, um die Rechte des Benutzers im Modul zu ändern.

Welche Rechte kann ich zuweisen?

Jedes Modul hat seine eigenen Benutzerrechte.

Im Modul Konten und Zahlungen gibt es 5 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie haben keinen Zugang zum Modul Konten und Zahlungen.
  • Einsehen: Sie können die verfügbaren Informationen einsehen.
  • Eingeben: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben, ohne sie selbst zu unterzeichnen.
  • Lastschriften unterzeichnen: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben,
    • Lastschriften unterzeichnen.
  • Alle Transaktionen unterzeichnen: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Überweisungen und andere Transaktionen eingeben und unterzeichnen.

Im Modul Konten und Zahlungen können Sie außerdem die Mandate für eventuelle Drittkonten verwalten.

Im Modul Kredite gibt es 7 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie haben keinen Zugang zum Modul Kredite.
  • Einsehen: Sie können die verfügbaren Informationen einsehen.
  • Eingeben: Sie können
    • Informationen einsehen,
    • Kreditanträge und andere Transaktionen eingeben, ohne sie selbst zu unterzeichnen.
  • Freigabe von Mitteln mit einem weiteren Nutzer unterzeichnen: Sie können Inanspruchnahmen von Kreditlinien und die Verwendung bereits genehmigter Kredite veranlassen. Mit diesem Recht können Sie für bestehende Kreditlinien Bankgarantien ausstellen. Zur Bestätigung eines Kreditgeschäfts benötigen Sie die Unterschrift eines zweiten Benutzers.
  • Freigabe von Mitteln allein unterzeichnen: Sie können Inanspruchnahmen von Kreditlinien und die Verwendung bereits genehmigter Kredite veranlassen. Mit diesem Recht können Sie für bestehende Kreditlinien Bankgarantien ausstellen.
  • Alle Kreditgeschäfte mit einem weiteren Nutzer unterzeichnen: Sie können alle Kreditgeschäfte bestätigen oder ablehnen. Zur Bestätigung benötigen Sie die Unterschrift eines zweiten Benutzers.
  • Alle Kreditgeschäfte allein unterzeichnen: Sie können alle Kreditgeschäfte bestätigen oder ablehnen.

Im Modul Anlagen gibt es 3 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  • Einsehen: Sie können das Modul nur einsehen.
  • Unterzeichnen: Sie können Buchungen auf Terminkonten unterzeichnen.

Zur Einrichtung neuer Anlagen oder Beantragung von Krediten wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Im Modul Karten gibt es 3 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  • Eigene Karten einsehen: Sie können nur eigene Karten einsehen.
  • Alle Karten einsehen: Sie können alle Karten des Easy Banking Business-Vertrages einsehen.

Im Modul Vertrag gibt es 3 Optionen:

  • Kein Zugriff: Sie können in diesem Modul nichts tun.
  • Einsehen: Sie können das Modul nur einsehen.
  • Vertragsverwalter: Der Vertragsverwalter kann die Regeln und Benutzergruppen von Mitarbeitern innerhalb der Organisation verwalten.

Um einen Benutzer zum Vertragsverwalter zu bestellen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundenbetreuer.

Schritt 4: Einsehbarkeit von Konten einstellen

Es gibt drei Optionen bezüglich der Einsehbarkeit der Konten:

  • Alle: Der Nutzer kann alle bestehenden und zukünftigen Konten dieser Art im Vertrag einsehen.
  • Keine: Der Nutzer kann keine bestehenden oder zukünftigen Konten dieser Art einsehen.
  • Verwalteter Zugang: Wählen Sie aus, welche einzelnen Konten der Nutzer einsehen kann und welche versteckt sein sollen. Standardmäßig sind alle neu eröffneten Konten dieser Art nicht einsehbar für den Nutzer.

Ein Vertragsverwalter kann diese Einstellungen für verschiedene Kontenarten vornehmen: Girokonten, Sparkonten, Termineinlagekonten und Konten von Dritten. Das bedeutet, dass ein bestimmter Nutzer beispielsweise alle Girokonten einsehen kann, aber keine Termineinlagekonten.

Bitte beachten Sie, dass ein Nutzer mindestens über Aufrufbefugnisse in den Modulen Konten oder Anlagen verfügen muss, um Konten einzusehen. Sie können die Nutzerrechte für ein Modul auf demselben Bildschirm ändern, auf dem Sie einstellen, welche Konten für den Nutzer einsehbar sind.

5. Schritt: Weisen Sie den Benutzer einer Zeichnungsgruppe zu

Überweisungen im Modul Konten und Zahlungen werden durch Zeichnungsregeln geregelt. Diese Regeln werden Gruppen zugewiesen. Ein Benutzer der Gruppe A darf beispielsweise Überweisungen bis zu einem bestimmten Betrag ausführen, benötigt für höhere Beträge aber die zusätzliche Unterschrift eines Benutzers der Gruppe B.

Wählen Sie eine Gruppe für diesen Benutzer aus oder richten Sie eine neue ein. Beachten Sie bitte, dass ein Benutzer nur einer Gruppe angehören kann und alle Zeichnungsregeln für jedes Mitglied dieser Gruppe gelten.

Sie können die Zeichnungsregeln spezifischer Gruppen über den Reiter Zeichnungsregeln im Menü Admin.

Wie erstelle ich ein Benutzerprofil in Isabel?

Ein Benutzerprofil besteht aus den persönlichen Daten und den verschiedenen Rechten, Mandaten und Zeichnungsregeln, die daran gekoppelt sind.

1. Schritt: Geben Sie die persönlichen Daten ein.

Unter 'Persönliche Daten des Benutzers' können Sie Informationen zum Benutzer kontrollieren, wie Telefonnummer und E-Mailadresse. Die Daten können in anderen Modulen genutzt werden, wie z. B. Bonifisc.

2. Schritt: Wählen Sie ein Profil (Option)

Sie können das Profil eines bestehenden Benutzers kopieren. So starten Sie mit den Benutzerrechten und Zeichnungsregeln, die dem ursprünglichen Benutzer zugewiesen waren. Sie können die Daten anschließend entsprechend dem Benutzer anpassen.

Das Kopieren eines Profils hat keine Auswirkungen für den ursprünglichen Benutzer.

3. Schritt: Weisen Sie Vertragsrechte zu

Sie können dem Benutzer Rechte in verschiedenen Modulen zuweisen. Unter Vertrag können Sie bestimmen, ob der Benutzer das Vertragsmodul und die darin zugewiesenen Rechte einsehen kann oder nicht.

Beachten Sie bitte, dass nur ein Vertragsverwalter das Vertragsmodul ändern kann. Um einem Benutzer Vertragsverwalterrechte zu erteilen, wenden Sie sich bitte an den Helpdesk.

4. Schritt: Weisen Sie Einsichtrechte zu

Wählen Sie die eventuellen Konten aus, wozu der Benutzer Zugang hat. Sie können dem Benutzer den Zugang zu allen Konten verbieten oder Zugang zu allen oder spezifischen Konten geben.

Wenn Sie bestimmen möchten, welche Konten für den Benutzer sichtbar sind, klicken Sie für die in der Liste angekreuzten Konten auf die Schaltfläche neben 'Genehmigung' und wählen Sie Kontenliste. Diese Liste enthält auch eventuelle Drittkonten, wozu Ihr Vertrag Zugang hat. Mit dieser Option kann der Benutzer nur die Konten einsehen, die Sie in der Liste angekreuzt haben. Neue Konten, die dem Vertrag hinzugefügt werden, sind nicht automatisch verfügbar.

5. Schritt: Weisen Sie Downloadrechte zu

Bezeichnet, ob der Benutzer Reportings abrufen und downloaden kann. Sie bestimmen, für welche Konten der Benutzer Reportings erhält, indem Sie für die in der Liste angekreuzten Konten auf die Schaltfläche neben 'Genehmigung' und zur Kontenliste gehen. Mit dieser Option kann der Benutzer nur von den Konten downloaden, die Sie in der Liste angekreuzt haben. Neue Konten, die dem Vertrag hinzugefügt werden, sind nicht automatisch verfügbar.

6. Schritt: Weisen Sie den Benutzer einer Zeichnungsgruppe zu

Überweisungen im Modul Konten und Zahlungen werden durch Zeichnungsregeln geregelt. Diese Regeln werden Gruppen zugewiesen. Ein Benutzer der Gruppe A darf beispielsweise Überweisungen bis zu einem bestimmten Betrag ausführen, benötigt für höhere Beträge aber die zusätzliche Unterschrift eines Benutzers der Gruppe B.

Um den Benutzer zur Unterzeichnung von Transaktionen zu berechtigen, wählen Sie eine Gruppe für diesen Benutzer aus oder richten eine neue ein. Beachten Sie bitte, dass ein Benutzer nur einer Gruppe angehören kann und alle Zeichnungsregeln für jedes Mitglied dieser Gruppe gelten.

Sie können die Zeichnungsregeln spezifischer Gruppen über den Reiter 'Zeichnungsregeln' im Menü Admin.

Bemerkung: bestimmten Benutzern und Accounts können Sie kein Zeichnungsrecht erteilen. Das gilt unter anderem für Funktionskarten, die von mehr als einer Person benutzt werden können, und ICS-Accounts, womit Sie Ihren Datenaustausch automatisieren.

Welche Rechte kann ich in Isabel zuweisen?

Es gibt drei verschiedene Benutzerrechte in Isabel:

  • Einsehen: Der Benutzer kann Konten einsehen.
  • Unterzeichnen: Der Benutzer kann Transaktionen oder Vorgänge beantragen und unterzeichnen. Diese Rechte werden in 'Zeichnungsregeln' noch verfeinert.
  • Downloaden: Der Benutzer kann Reportings zu einem Konto abrufen und downloaden.

Bemerkung: bestimmten Benutzern und Accounts können Sie kein Zeichnungsrecht erteilen. Das gilt unter anderem für Funktionskarten, die von mehr als einer Person benutzt werden können, und ICS-Accounts, womit Sie Ihren Datenaustausch automatisieren.

Wie ändere ich meine Unternehmensdaten?

Im Hauptmenü finden Sie die Kontaktdaten Ihres Unternehmens unter Admin und Daten zum Unternehmen.

Dieser Bildschirm zeigt unter anderem den Firmennamen, unter dem der Easy Banking Business-Vertrag abgeschlossen wurde, die Gesellschaftsform und die Unternehmensnummer.

Sie können die Kontaktdaten ändern, indem Sie in diesem Bildschirm auf Ändern klicken.

Wenn Sie die Allgemeinen Daten oder das Referenzkonto anpassen möchten oder Fehler festgestellt haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kundenbetreuer in Verbindung.

Auch um neue Vertragsverwalter zu erstellen oder Vertragsverwalter zu löschen, setzen Sie sich am besten mit Ihrem Kundenbetreuer in Verbindung.

Wie erstelle ich einen neuen Vertragsverwalter?

Setzen Sie sich dazu bitte mit Ihrem Kundenbetreuer in Verbindung.

Wie funktionieren Zeichenregeln in Easy Banking Business?

Überweisungen im Modul Konten mwerden anhand von Zeichenregeln verwaltet, die Gruppen erteilt werden. Einige Beispiele:

  • Ein Benutzer der Gruppe A darf Überweisungen bis 1.000 Euro erstellen und unterzeichnen.
  • Derselbe Benutzer der Gruppe A benötigt für höhere Beträge jedoch die zusätzliche Unterschrift eines Benutzers der Gruppe B.
  • Ein Benutzer der Gruppe C kann wiederum unbegrenzt Überweisungen unterzeichnen.

Ein Vertragsverwalter kann Zeichnungsgruppen Benutzer hinzufügen und die Zeichenregeln bestimmter Gruppen über den Reiter Zeichenregeln im Menü anpassen.

Auch im Modul Kredite gibt es Zeichenregeln. Sie werden pro Benutzer bestimmt. Ein Vertragsverwalter kann angeben, ob der Benutzer allein oder zu zweit zeichnen kann, zur Freigabe von Geldern oder für sämtliche Kreditgeschäfte.

Wie funktionieren Zeichenregeln bei Isabel?

Überweisungen im Modul Konten mwerden anhand von Zeichenregeln verwaltet, die Gruppen erteilt werden. Einige Beispiele:

  • Ein Benutzer der Gruppe A darf Überweisungen bis 1.000 Euro erstellen und unterzeichnen.
  • Derselbe Benutzer der Gruppe A benötigt für höhere Beträge jedoch die zusätzliche Unterschrift eines Benutzers der Gruppe B.
  • Ein Benutzer der Gruppe C kann wiederum unbegrenzt Überweisungen unterzeichnen.

Ein Vertragsverwalter kann Zeichnungsgruppen Benutzer hinzufügen und die Zeichenregeln bestimmter Gruppen über den Reiter Zeichenregeln im Menü anpassen.

Grundsätzlich gelten die Zeichenregeln für alle Konten und Zahlungsarten, ein Vertragsverwalter hat aber auch die Möglichkeit, die in Isabel erstellten Zeichenregeln mit Einschränkungen zu belegen:

  • Auftraggeberkonten
    Die Zeichenregeln gelten nur für eine Auswahl an Konten des Auftraggebers. Dies sind Konten, von denen Sie Überweisungen tätigen.
  • Empfängerkonten
    Die Zeichenregeln gelten nur für eine Auswahl an Konten bestehender Begünstigten. Dies sind Konten, worauf Sie Überweisungen tätigen. Möchten Sie neue Konten für Begünstigte hinzufügen, rufen Sie bitte den Helpdesk an.
  • Zahlungszweck
    Die Zeichenregeln gelten nur für einen oder alle Zahlungszwecke, wie beispielsweise Lohn- oder Zinszahlungen.

Wo finde ich die Zeichenregeln eines bestimmten Benutzers in Easy Banking Business?

Sie finden eine Übersicht der verschiedenen Zeichenregeln und Zeichnungsgruppen für Überweisungen im Admin unter Zeichenregeln. Wenn Sie einen bestimmten Benutzer suchen, gehen Sie im Admin zu Benutzer, klicken neben dem gewünschten Benutzer auf das Menü und dann auf Details.

Hier finden Sie die Zeichnungsgruppen, wozu der Benutzer des Moduls Konten und Zahlungen gehört, wie auch die für diese Gruppe geltenden Zeichenregeln. Sie erhalten hier auch eine Übersicht der für diesen Benutzer im Modul Kredite geltenden Zeichenregeln.

Wo finde ich die Zeichenregeln eines bestimmten Benutzers in Isabel?

Sie finden eine Übersicht der verschiedenen Zeichenregeln und Zeichnungsgruppen für Überweisungen in im Admin unter Zeichenregeln. Wenn Sie einen bestimmten Benutzer suchen, gehen Sie in im Admin zu Benutzer, klicken neben dem gewünschten Benutzer auf das Menü und dann auf Details.

Hier finden Sie die Zeichnungsgruppen, wozu der Benutzer des Moduls Konten und Zahlungen gehört, wie auch die für diese Gruppe geltenden Zeichenregeln.

Was ist eine Zeichnungsgruppe?

Zeichenregeln, die bestimmen, welche Überweisungen ein Benutzer unterzeichnen kann, werden einer Gruppe gewährt, nicht einem einzelnen Benutzer. Gewähren Sie einer Gruppe eine Zeichenregel, gilt sie automatisch für alle Benutzer dieser Gruppe.

So können Sie beispielsweise eine Zeichnungsgruppe erstellen für Ihre Buchhaltung oder Lohnverwaltung.

Wie richte ich eine Zeichenregel in Easy Banking Business ein?

Mit Zeichenregeln bestimmt ein Vertragsverwalter, welche Überweisungen eine Zeichnungsgruppe ausführen darf. Das erfolgt in vier Schritten.

  1. Schritt: Wählen Sie eine Zeichnungsgruppe aus oder erstellen Sie eine
    Wählen Sie für jede Zeichenregel, für welche Gruppe sie gilt. Gruppe A darf beispielsweise bis zu einem bestimmten Betrag Überweisungen tätigen.
    Wenn Sie einer Benutzergruppe eine Zeichenregel gewähren, gilt sie automatisch für jeden Benutzer dieser Gruppe.
  2. Schritt: Geben Sie an, wer zeichnen darf
    Geben Sie an, ob Benutzer der Gruppe einzeln zeichnen dürfen oder die Unterschrift eines zweiten Benutzers aus der eigenen oder einer anderen Gruppe benötigen. So braucht Gruppe A unseres Beispiels für höhere Beträge zusätzlich die Unterschrift eines Benutzers der Gruppe B.
  3. Schritt: Wählen Sie den Betrag
    Bezeichnen Sie den Höchstbetrag dieser Zeichenregel.

Achtung: Die für eine Gruppe eingerichteten verschiedenen Regeln dürfen nicht widersprüchlich sein. Neue Regeln dürfen keine Kopie bestehender Regeln sein und können die Rechte von Benutzern nur erweitern. Möchten Sie die Rechte einer Gruppe einschränken, z.B. durch die Herabsetzung des Höchstbetrages, den diese Gruppe überweisen darf, passen Sie dann die bestehenden Zeichenregeln an oder löschen Sie sie erst.

Wie richte ich eine Zeichenregel bei Isabel ein?

Mit Zeichenregeln bestimmt ein Vertragsverwalter, welche Überweisungen eine Zeichnungsgruppe ausführen darf. Das erfolgt in vier Schritten.

  1. Schritt: Wählen Sie eine Zeichnungsgruppe aus oder erstellen Sie eine
    Wählen Sie für jede Zeichenregel, für welche Gruppe sie gilt. Gruppe A darf beispielsweise bis zu einem bestimmten Betrag Überweisungen tätigen.
    Wenn Sie einer Benutzergruppe eine Zeichenregel gewähren, gilt sie automatisch für jeden Benutzer dieser Gruppe.
  2. Schritt: Geben Sie an, wer zeichnen darf
    Geben Sie an, ob Benutzer der Gruppe einzeln zeichnen dürfen oder die Unterschrift eines zweiten Benutzers aus der eigenen oder einer anderen Gruppe benötigen. So braucht Gruppe A unseres Beispiels für höhere Beträge zusätzlich die Unterschrift eines Benutzers der Gruppe B.
  3. Schritt: Wählen Sie den Betrag
    Bezeichnen Sie den Höchstbetrag dieser Zeichenregel.
    Achtung: Die für eine Gruppe eingerichteten verschiedenen Regeln dürfen nicht widersprüchlich sein. Neue Regeln dürfen keine Kopie bestehender Regeln sein und können die Rechte von Benutzern nur erweitern. Möchten Sie die Rechte einer Gruppe einschränken, z.B. durch die Herabsetzung des Höchstbetrages, den diese Gruppe überweisen darf, passen Sie dann die bestehenden Zeichenregeln an oder löschen Sie sie erst.
  4. Schritt: Geben Sie eventuelle erweiterte Optionen ein

Für jede eingerichtete Zeichenregel können Sie auch angeben, für welche Konten sie gilt:

  • Auftraggeberkonten: Konten, von denen Geld überwiesen werden darf.
  • Empfängerkonten: Konten, worauf Geld überwiesen werden darf.
  • Sie können auch einstellen, dass Benutzergruppen nur Transaktionen mit einem bestimmten Zahlungszweck ausführen dürfen, wie beispielsweise Lohnzahlungen.

Achtung: Möchten Sie Begünstige bezeichnen, müssen sie erst von der Bank genehmigt werden.

Wie suche ich nach einem spezifischen Vorgang?

Transaktionen suchen ist über den Menüpunkt Transaktionen suchen möglich. In diesem Bildschirm können Sie Ihre Konten durchsuchen und Dateien herunterladen, die Sie zuvor erstellt haben. Sie können die Suchergebnisse ansehen oder als CSV-oder PDF-Datei speichern.

1. Schritt: Ein Konto wählen

Wählen Sie im Bildschirmmenü Transaktionen suchen das Konto bzw. die Konten, die Sie durchsuchen wollen, indem Sie das Feld für das Konto ankreuzen und dann auf Folgende gehen.

Bei vielen Konten können Sie die obige Filterfunktion benutzen. Geben Sie die Art des Kontos, die Kontonummer, die jeweilige Währung oder, sofern Sie Anderkonten verwalten, den Dateinamen ein.

Die Schaltfläche Kriterien löschen verändert die eingegebenen Kriterien.

2. Schritt: Suchkriterien wählen

Suchen Sie Transaktionen auf dem/den von Ihnen ausgewähltem/n Konto(Konten) aus.

Geben Sie zunächst den Zeitraum auf, in dem Sie suchen möchten.

Sie können Ihre Suche eingrenzen, indem Sie eine Gegenpartei angeben - wählen Sie dafür einen gespeicherten Begünstigten oder geben Sie eine Kontonummer ein. Wenn Sie Transaktionen mit einen bestimmten Betrag suchen, können Sie dies in dem Auswahlmenü angeben.

Klicken Sie auf Erweiterte Suche ,um Ihre Suche mit Kriterien wie Währung des Vorgangs, Betrag des Vorgangs, Soll- und Habenbuchungoder Suchen nach Text weiter zu verfeinern.

Sie können Transaktionen ab 18 Monaten bis Mitternacht des Vortags suchen.

Klicken Sie auf Suchen , um Ihren Suchauftrag zu starten und um die Ergebnisse auf dem Bildschirm zu zeigen.

3. Schritt: Ergebnisse einsehen oder exportieren

In dem nächsten Bildschirm finden Sie die Ergebnisse Ihrer Suche. Sie können die Liste mit Hilfe der Pfeiltasten durchgehen oder die Resultate in das PDF- oder CSV-Format exportieren. Nachdem Sie ein Format gewählt haben, klicken Sie zum Herunterladen der Ergebnisse auf Downloaden.

4. Schritt: Exportierte Ergebnisse herunterladen

Die von Ihnen exportierten Daten können Sie als CSV-oder PDF-Datei speichern. Diese Dateien können Sie dann in einem anderen Programm, wie beispielsweise Ihrer Buchhaltungssoftware, wieder öffnen, bearbeiten und abspeichern.

Sie erhalten für exportierte Dateien automatisch einen Downloadantrag. Bei sehr großen Dateien kann das etwas dauern. Sie erhalten keinen automatischen Downloadantrag? Dann gehen Sie im Menü auf Transaktionen suchen. Ihre Downloadanforderungen sehen Sie in der Liste unten auf diesem Bildschirm. Sobald sie hier den Status "Verfügbar" erhalten, können Sie sie herunterladen.

Möchten Sie Ihre Downloadanforderungen aus der Liste löschen? Klicken Sie im Menüpunkt Menü neben die entsprechende Aufforderung und wählen Sie Löschen.

Wie eröffne ich ein neues Konto?

In Easy Banking Business kann ein Vertragsverwalter neue Konten unmittelbar online eröffnen. Dazu braucht er nur einige Schritte zu befolgen.

1. Schritt - Wählen Sie die Kontoart

Gehen Sie zur Konten -> Neues Konto -> Öffnen. Sie können online ein Sichtkonto, Sparkonto oder Terminkonto eröffnen.

Im folgenden Bildschirm können Sie die Kontoart nochmals verfeinern. Für ein Sichtkonto können Sie beispielsweise angeben, ob Sie ein Sichtkonto oder ein Anlegerkonto eröffnen möchten. Sie können gleichzeitig nur ein Konto einrichten.

2. Schritt - Wählen Sie den Namen des Kontos

Im folgenden Bildschirm geben Sie für dieses Konto einen Namen ein oder akzeptieren Sie den von der Bank vorgeschlagenen Namen.

Jedes neue Konto wird standardmäßig in Euro eröffnet. Wenn Sie dies ändern möchten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kundenbetreuer in Verbindung.

Wenn Sie näher bezeichnen möchten, welche Ihrer Benutzer dieses Konto abrufen dürfen, gehen Sie nach der Kontoeröffnung zum Admin.

3. Schritt - Ihre Kontoauszüge

Standardmäßig erhalten Sie die Auszüge des neuen Kontos online wöchentlich samstags. Dort finden Sie die Transaktionen der letzten Woche bis Freitag. Wenn Sie diese Einstellungen ändern möchten, gehen Sie nach der Kontoeröffnung zum Konten übersicht. Klicken Sie dort neben dem neuen Konto auf das Menü und dann auf Auszüge.

4. Schritt – Unterzeichnen Sie Ihren Antrag

Ihr Konto kann jetzt eröffnet werden. Sie können die Daten nochmal prüfen. Klicken Sie unten im Bildschirm auf Zeichnen, um Ihre elektronische Unterschrift zu setzen.

Schritt 5: Einsehbarkeit von Konten einstellen

Standardmäßig ist Ihr neues Konto für jeden Nutzer einsehbar, der „Alle“ Konten dieser Art einsehen kann. Möchten Sie, dass ein Nutzer, der eine „Eingeschränkte Liste“ von Konten einsehen kann, auch Ihr Konto einsehen kann? Gehen Sie auf „Admin“ und „Produkte“. Klicken Sie auf das Menü neben Ihrem neu eröffneten Konto und wählen Sie „Einsehbarkeit verwalten“. Auf dem nächsten Bildschirm können Sie die Kästchen vor den Nutzern, die Ihr Konto einsehen können sollen, ankreuzen.

Achtung: Diese elektronische Unterschrift ist bindend.

Das Konto ist per Easy Banking Business verfügbar, sobald alle erforderlichen Unterschriften geleistet wurden.

Wo finde ich die Gebühren für neue Konten?

Sie können auf jede Kontoart klicken, um mehr Info zu diesem Konto zu erhalten. Auf der Seite Ein Konto eröffnen finden Sie unten auch einen Link zu Vergleichende Übersicht und Gebühren.

Was ist ein Terminkonto?

Das Terminkonto ist eine flexible Sparformel, bei der Sie vieles selbst bestimmen: die Währung, den Anlagebetrag, die Laufzeit, die Zinsformel und den Ertrag. Mit einem Terminkonto wissen Sie genau, wann Sie welchen Betrag erhalten. Außerdem zahlen Sie keine Verwaltungsgebühr.

Wo kann ich meine zuvor exportierten Vorgänge herunterladen?

Gehen Sie dafür im Menü auf Konten und dort auch Transaktionen suchen. Alle Ihre Downloadanforderungen sehen Sie in der Liste unten auf dem Bildschirm. Die von Ihnen exportierten Daten können Sie als CSV-oder PDF-Datei speichern. Diese Dateien können Sie dann in einem anderen Programm, wie beispielsweise Ihrer Buchhaltungssoftware, wieder öffnen, bearbeiten und abspeichern.

Möchten Sie Ihre Downloadanforderungen aus der Liste löschen? Klicken Sie im Menüpunkt das Menü neben die entsprechende Aufforderung und wählen Sie Löschen.

Was bedeuten die verschiedenen Status einer Downloadanforderung?

Unten im Bildschirm Transaktionen suchen finden Sie eine Liste der verschiedenen von Ihnen eingegebenen Downloadanforderungen. Zur Aktualisierung Ihrer Anforderungen verwenden Sie die Schaltfläche Aktualisieren.

Downloadanforderungen können folgende Status haben:

  • In Bearbeitung: Ihre Downloadanforderung wurde bereits abgesendet, aber die Datei wurde noch nicht erstellt.
  • Verfügbar: Ihre Datei ist bereit zum Downloaden.
  • Verfügbar, aber unvollständig: Ihre Datei ist zu groß. Verfeinern Sie die Suchparameter, um eine kleinere Ergebnisanzahl zu erhalten.
  • Fehlgeschlagen: Ihre Downloadanforderung ist fehlgeschlagen. Versuchen Sie es erneut.

Wo kann ich meine Zinsen einsehen?

Wenn Sie ein Sparkonto haben, können Sie in der Übersicht Konten neben dem gewünschten Konto auf das Menü klicken, um Ihre Zinsen abzurufen. So erhalten Sie detaillierte Informationen zu den erworbenen Zinsen und Prämien:

  • eine Übersicht der erworbenen und/oder gezahlten Basiszinsen, Treue- und Wachstumsprämie seit Beginn der laufenden Kapitalisierungsperiode bis heute,
  • eine Übersicht der voraussichtlichen Treue- und Wachstumsprämie, wenn der Saldo Ihres Sparkontos unverändert bleibt,
  • eine Übersicht der im vorigen Jahr gezahlten Zinsen und Prämien. Deren Berechnung erfolgte auf Basis der Entwicklung des Saldos Ihres Sparkontos während der Kapitalisierungsperioden und der Entwicklung des Basiszinses sowie der Treue- und Wachstumsprämie.

Kann ich eine Abhebung simulieren?

Wenn Sie ein Sparkonto haben, können Sie in der Konten übersicht neben dem gewünschten Konto auf das Menü klicken, um eine Abhebung zu simulieren. So sehen Sie die Auswirkungen einer Abhebung auf Ihr Konto. Geben Sie den Betrag und das Datum der Abhebung ein, um zu sehen, wie die noch zu erwerbenden Prämien beeinflusst werd.

Wie suche ich ein bestimmtes Anderkonto?

In der Übersicht Anderkonten werden standardmäßig die letzten 50 eingerichteten Konten angezeigt.

Möchten Sie ein bestimmtes Konto suchen, nutzen Sie bitte die Filter oben auf der Seite. Sie können sortieren nach

  • Status der Konten: ist das Konto aktiv oder geschlossen?
  • Kontoart: Sichtkonten oder bestimmte Geschäftskonten,
  • Kontonummer,
  • Name des 'Dossiers'.

Geben Sie zum Schluss noch an, ob Sie die letzten 50 eingerichteten Konten oder alle Konten durchsuchen möchten.

Klicken Sie auf Suchen , um den Suchauftrag zu starten, und für einen neuen Suchauftrag auf Kriterien löschen

.

Wie eröffne ich ein neues Anderkonto?

Wenn Sie Notar, Rechtsanwalt oder Gerichtsvollzieher sind und bereits ein Anderkonto in Ihrem Vertrag haben, können Sie online neue Notaranderkonten eröffnen. Gehen Sie dazu zur Übersicht Anderkonten und klicken Sie auf die Hyperlinks unten auf der Seite.

Geben Sie Ihrem neuen Anderkonto einen (Dossier)Namen und befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.

Wie schließe ich ein Anderkonto?

Wenn Sie Notar, Rechtsanwalt oder Gerichtsvollzieher sind, können Sie online Notaranderkonten schließen.

Gehen Sie dazu zur Übersicht Anderkonten und klicken neben dem Konto, das Sie löschen wollen, auf das Menü und dann auf Bitte um Abschluss.

Was ist ein Notaranderkonto?

Wenn Sie als Notar von Dritten Geld erhalten, müssen Sie dies innerhalb von dreißig Tagen auf einem individualisierten Notaranderkonto hinterlegen. Weder das Geld noch die Zinsen sind Ihr Eigentum.

In Easy Banking Business können Sie pro Akte ein Notaranderkonto eröffnen. Dieses neue Anderkonto ist sofort nach der Einrichtung verfügbar. Sie finden sie in der Übersicht Anderkonten. So sind die Gelder Ihrer Kunden deutlich von Ihrem Privatvermögen getrennt.

Was kann ich mit meinen Anderkonten tun?

Wenn Sie die entsprechenden Rechte haben, können Sie mit einem Anderkonto Überweisungen tätigen, Daueraufträge erstellen, Transaktionen suchen usw.

Gehen Sie dazu zur Übersicht Anderkonten.

Nutzen Sie eventuell die Filter oben, um das korrekte Anderkonto zu suchen. Wenn Sie neben dem Konto auf das Menü klicken, können Sie:

  • den Verlauf der Bewegungen dieses Kontos einsehen,
  • bestimmte Transaktionen suchen auf Basis der Kontonummer des Empfängers, der Art der Transaktion oder des Betrages,
  • abgelehnte Transaktionen einsehen,
  • Überweisungen und Überweisungen mit Memodatum tätigen oder Daueraufträge erstellen,
  • Überweisungsdateien importieren , z.B. aus einem Buchführungsprogramm,
  • Lastschriften einsehen und verwalten, auch Vollmachten, Einzüge und Sperren.
  • Auszüge einsehen. Wenn Sie online Auszüge für ein Konto anfordern oder die Frequenz der Bereitstellung ändern möchten, klicken Sie neben dem Konto auf das Menü und Auszüge und folgen Sie dem Link Verwalten online Kontoauszüge.

Wie suche ich nach einem spezifischen Vorgang?

Transaktionen suchen ist über den Menüpunkt Transaktionen suchen möglich. In diesem Bildschirm können Sie Ihre Konten durchsuchen und Dateien herunterladen, die Sie zuvor erstellt haben. Sie können die Suchergebnisse ansehen oder als CSV-oder PDF-Datei speichern.

1. Schritt: Ein Konto wählen

Wählen Sie im Bildschirmmenü Transaktionen suchen das Konto bzw. die Konten, die Sie durchsuchen wollen, indem Sie das Feld für das Konto ankreuzen und dann auf Folgende gehen.

Bei vielen Konten können Sie die obige Filterfunktion benutzen. Geben Sie die Art des Kontos, die Kontonummer, die jeweilige Währung oder, sofern Sie Anderkonten verwalten, den Dateinamen ein.

Die Schaltfläche Kriterien löschen verändert die eingegebenen Kriterien.

2. Schritt: Suchkriterien wählen

Suchen Sie Transaktionen auf dem/den von Ihnen ausgewähltem/n Konto(Konten) aus.

Geben Sie zunächst den Zeitraum auf, in dem Sie suchen möchten.

Sie können Ihre Suche eingrenzen, indem Sie eine Gegenpartei angeben - wählen Sie dafür einen gespeicherten Begünstigten oder geben Sie eine Kontonummer ein. Wenn Sie Transaktionen mit einen bestimmten Betrag suchen, können Sie dies in dem Auswahlmenü angeben.

Klicken Sie auf Erweiterte Suche ,um Ihre Suche mit Kriterien wie Währung des Vorgangs, Betrag des Vorgangs, Soll- und Habenbuchungoder Suchen nach Text weiter zu verfeinern.

Sie können Transaktionen ab 18 Monaten bis Mitternacht des Vortags suchen.

Klicken Sie auf Suchen , um Ihren Suchauftrag zu starten und um die Ergebnisse auf dem Bildschirm zu zeigen.

3. Schritt: Ergebnisse einsehen oder exportieren

In dem nächsten Bildschirm finden Sie die Ergebnisse Ihrer Suche. Sie können die Liste mit Hilfe der Pfeiltasten durchgehen oder die Resultate in das PDF- oder CSV-Format exportieren. Nachdem Sie ein Format gewählt haben, klicken Sie zum Herunterladen der Ergebnisse auf Downloaden.

4. Schritt: Exportierte Ergebnisse herunterladen

Die von Ihnen exportierten Daten können Sie als CSV-oder PDF-Datei speichern. Diese Dateien können Sie dann in einem anderen Programm, wie beispielsweise Ihrer Buchhaltungssoftware, wieder öffnen, bearbeiten und abspeichern.

Sie erhalten für exportierte Dateien automatisch einen Downloadantrag. Bei sehr großen Dateien kann das etwas dauern. Sie erhalten keinen automatischen Downloadantrag? Dann gehen Sie im Menü auf Transaktionen suchen. Ihre Downloadanforderungen sehen Sie in der Liste unten auf diesem Bildschirm. Sobald sie hier den Status "Verfügbar" erhalten, können Sie sie herunterladen.

Möchten Sie Ihre Downloadanforderungen aus der Liste löschen? Klicken Sie im Menüpunkt Menü neben die entsprechende Aufforderung und wählen Sie Löschen.

Wie kann ich Kontoauszüge einsehen und drucken?

Gehen Sie dafür im Menü Konten auf Auszüge. Dort können Sie auf das betreffende Konto klicken, um die Auszüge einzusehen. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf die PDF-Datei, die Sie einsehen möchten. Sie können diese Datei auch direkt ausdrucken.

Ihre Kontoauszüge bleiben 10 Jahre verfügbar und Sie können sie so oft einsehen und drucken, wie Sie möchten.

Wenn Sie mehrere Kontoauszüge einsehen oder Auszüge für verschiedene Konten anzeigen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Download-Funktion zu benutzen.

Wie kann ich Kontoauszüge herunterladen?

Gehen Sie dafür im Menü Konten auf Auszüge. Im unteren Bildschirmbereich können Sie alle Konten ankreuzen, für die Sie Auszüge herunterladen möchten. Klicken Sie darunter auf die Schaltfläche Herunterladen. Auf dem nächsten Bildschirm können Sie noch angeben, welche Mitteilungen in Ihren Download aufgenommen werden sollen. Klicken Sie auf Bestätigen, um Ihren Download erstellen zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Kontoauszüge nicht sofort herunterladen können. Es wird zunächst eine Zip-Datei mit allen gewünschten Kontoauszügen erstellt. Das kann etwas dauern, abhängig von der Anzahl der Kontoauszüge und deren Größe. Sie finden die Datei in der Übersicht Auszüge unter Downloadanforderungen.

Gut zu wissen: Wenn neue Kontoauszüge verfügbar sind, erscheint ein Symbol in der SpalteNoch nicht heruntergeladen. Sobald Sie die Kontoauszüge heruntergeladen haben, verschwindet das Symbol.

Denken Sie daran: Diese Bearbeitungen sind nur für Konten möglich, für die Sie bereits Online-Kontoauszüge angefordert haben. Alle anderen Konten kommen daher nicht in dieser Liste vor.

Wie kann ich Online-Kontoauszüge anfordern?

Gehen Sie dafür in das Menü Konten und wählen Sie Auszüge. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf den Link Online-Kontoauszüge verwalten.

Kreuzen Sie oben auf dem Bildschirm das/die gewünschte(n) Konto/Konten in Konten ohne Online-Kontoauszüge an. Wenn Sie viele Konten haben, können Sie die Filter verwenden. Wenn Sie alle Konten gleichzeitig auswählen möchten, dann kreuzen Sie Alles auswählen an. Klicken Sie anschließend auf Online-Kontoauszüge aktivieren und bestätigen Sie Ihre Auswahl.

Sie können die Häufigkeit ändern, indem Sie auf dem nächsten Bildschirm auf Verwalten klicken oder indem Sie zum Bildschirm Online-Kontoauszüge verwalten zurückkehren.

Wichtig: Die Online-Kontoauszüge ersetzen die Kontoauszüge, die Sie bislang noch per Post erhalten oder die Sie am Self-Automaten ausdrucken. Beachten Sie, dass Sie die Umstellung auf Online-Kontoauszüge nicht selbst wieder rückgängig machen können. Online-Kontoauszüge sind ab dem 01.01.2012 für einen Zeitraum von 10 Jahren kostenlos verfügbar.

Wie kann ich die Häufigkeit meiner Online-Kontoauszüge anpassen?

Gehen Sie dafür in das Menü Konten und wählen Sie Auszüge.Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf den Link Online-Kontoauszüge verwalten.

Im unteren Bildschirmbereich sind die Konten aufgeführt, für die Sie bereits Online-Kontoauszüge angefordert haben. Kreuzen Sie die Konten an, die Sie anpassen möchten, und klicken Sie auf Häufigkeit ändern.

Auf dem nächsten Bildschirm wählen Sie die Häufigkeit und das Abschlussdatum der Auszüge für diese Konten aus.

Wie kann ich Kontoauszüge für Anderkonten einsehen und drucken?

Gehen Sie dafür im Menü Konten auf Auszüge Anderkonten. Dort können Sie auf das betreffende Konto klicken, um die Auszüge einzusehen. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf die PDF-Datei, die Sie einsehen möchten. Sie können diese Datei auch direkt ausdrucken.

Ihre Kontoauszüge bleiben 10 Jahre verfügbar und Sie können sie so oft einsehen und drucken, wie Sie möchten.

Wenn Sie mehrere Kontoauszüge einsehen oder Auszüge für verschiedene Konten anzeigen möchten, empfehlen wir Ihnen, die Download-Funktion zu benutzen.

Wie kann ich Kontoauszüge für Anderkonten herunterladen?

Gehen Sie dafür im Menü Konten auf Auszüge Anderkonten. Im unteren Bildschirmbereich können Sie alle Konten ankreuzen, für die Sie Auszüge herunterladen möchten. Klicken Sie darunter auf die Schaltfläche Herunterladen. Auf dem nächsten Bildschirm können Sie noch angeben, welche Mitteilungen in Ihren Download aufgenommen werden sollen. Klicken Sie auf Bestätigen, um Ihren Download erstellen zu lassen.

Bitte beachten Sie, dass Sie die Kontoauszüge nicht sofort herunterladen können. Es wird zunächst eine Zip-Datei mit allen gewünschten Kontoauszügen erstellt. Das kann etwas dauern, abhängig von der Anzahl der Kontoauszüge und deren Größe. Sie finden die Datei in der Übersicht Auszüge Anderkonten unter Downloadanforderungen.

Gut zu wissen: Wenn neue Kontoauszüge verfügbar sind, erscheint ein Symbol in der SpalteNoch nicht heruntergeladen. Sobald Sie die Kontoauszüge heruntergeladen haben, verschwindet das Symbol.

Denken Sie daran: Diese Bearbeitungen sind nur für Konten möglich, für die Sie bereits Online-Kontoauszüge angefordert haben. Alle anderen Konten kommen daher nicht in dieser Liste vor.

Wie kann ich Online-Kontoauszüge anfordern?

Gehen Sie dafür in das Menü Konten und wählen Sie Auszüge Anderkonten. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf den Link Online-Kontoauszüge verwalten - Anderkonten.

Kreuzen Sie oben auf dem Bildschirm das/die gewünschte(n) Konto/Konten in Konten ohne Online-Kontoauszüge an. Wenn Sie viele Konten haben, können Sie die Filter verwenden. Wenn Sie alle Konten gleichzeitig auswählen möchten, dann kreuzen Sie Alles auswählen an. Klicken Sie anschließend auf Online-Kontoauszüge aktivieren und bestätigen Sie Ihre Auswahl.

Sie können die Häufigkeit ändern, indem Sie auf dem nächsten Bildschirm auf Verwalten klicken oder indem Sie zum Bildschirm Online-Kontoauszüge verwalten - Anderkonten zurückkehren.

Wichtig: Die Online-Kontoauszüge ersetzen die Kontoauszüge, die Sie bislang noch per Post erhalten oder die Sie am Self-Automaten ausdrucken. Beachten Sie, dass Sie die Umstellung auf Online-Kontoauszüge nicht selbst wieder rückgängig machen können. Online-Kontoauszüge sind ab dem 01.01.2012 für einen Zeitraum von 10 Jahren kostenlos verfügbar.

Wie kann ich die Häufigkeit meiner Online-Kontoauszüge für Anderkonten anpassen?

Gehen Sie dafür in das Menü Konten und wählen Sie Auszüge Anderkonten. Klicken Sie auf dem nächsten Bildschirm auf den Link Online-Kontoauszüge verwalten - Anderkonten.

Im unteren Bildschirmbereich sind die Konten aufgeführt, für die Sie bereits Online-Kontoauszüge angefordert haben. Kreuzen Sie die Konten an, die Sie anpassen möchten, und klicken Sie auf Häufigkeit ändern.

Auf dem nächsten Bildschirm wählen Sie die Häufigkeit und das Abschlussdatum der Auszüge für diese Konten aus.

Wie lade ich meine elektronische Berichterstellung herunter?

Zum Herunterladen der elektronischen Berichterstellung gehen Sie in das Menü Verlauf und klicken auf Berichterstellung. Dort finden Sie die verfügbaren Downloads.

Stehen sehr viele Downloads bereit, können Sie die Übersicht mithilfe des oberhalb verfügbaren Filters verfeinern.

Kreuzen Sie die Dateien, die Sie herunterladen möchten, an und wählen Sie unterhalb, ob Sie sie in Form einer Sammeldatei herunterladen oder in Form einzelner Dateien möchten. Beachten Sie dabei, dass die Gesamtgröße Ihrer Dateien höchstens 10 MB für CODA oder 50 MB für XML betragen darf.

Hinweis: Die Übersicht für die CODA-Berichterstellung ist beschränkt auf höchstens 1500 CODA-Berichtsdateien und umfasst nur Dateien, die innerhalb der letzten 14 (Wochen)Tage generiert wurden. Wenn Sie andere CODA-Berichtsdateien – zum Beispiel aus einem weiter zurückliegenden Zeitraum – suchen oder die dargestellte Übersicht verfeinern möchten, klicken Sie unten auf den Link ‘Eine CODA-Datei suchen.

Was ist CODA-Berichterstellung?

CODA, der verschlüsselte Tagesauszug, ist eine elektronische Datei, in der die Daten Ihrer Kontoauszüge und deren Anlagen enthalten sind. Jede Buchung auf Ihrem Konto wird über die spezielle Kodierung in einer strukturierten Form angezeigt, sodass Ihr EDV-System sie erkennen und buchen kann. In einem CODA-Auszug finden Sie nur bereits gebuchte Transaktionen; noch nicht ausgeführte Transaktionen werden nicht in den Bericht aufgenommen. In Easy Banking Business erhalten Sie pro Werktag einen CODA-Bericht (auch samstags).

Sie können auch separate Berichte anfordern, beispielsweise für unbezahlte Lastschriften.

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business die CODA-Berichterstellung für alle Konten in dem Vertrag online aktivieren. Beachten Sie, dass dabei Kosten anfallen können.

Was ist XML-Berichterstellung (CAMT053)?

Der XML CAMT053, oder der Tagesend-Kontoauszug (end of day), ist eine elektronische Datei (internationales Format), welche die Daten Ihrer Kontoauszüge und deren Anlagen beinhaltet.

Jede Buchung auf Ihrem Konto (nur finanzielle Transaktionen, aber inklusive Zahlungen und Zahlungseingänge) wird in einer strukturierten Form angezeigt, die jedes EDV-System, welches das XML-Format verarbeiten kann, eindeutig erkennen und verbuchen kann. Sie können wählen, ob Sie Ihre Berichte im Febelfin- oder im CGI-Format erhalten möchten, je nach den Erfordernissen Ihres Buchhaltungssystems.

Zur Aktivierung der XML-Berichterstellung für ein Konto in Ihrem Vertrag rufen Sie den Helpdesk an. Beachten Sie, dass dabei Kosten anfallen können.

Wie aktiviere ich die Berichterstellung für ein Konto?

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business die CODA-Berichterstellung für alle Konten in dem Vertrag online aktivieren. Beachten Sie, dass dabei Kosten anfallen können.

Zur Aktivierung der Berichterstellung gehen Sie als Vertragsverwalter auf Admin und wählen dort Elektronische Berichterstellung.

Auf diesem Bildschirm können Sie die Einstellungen für jedes der Konten in Ihrem Vertrag einsehen, indem Sie neben dem entsprechenden Konto auf Details klicken. Zur Aktivierung der Berichterstellung für ein neues Konto klicken Sie auf die Schaltfläche Konto hinzufügen unten auf diesem Bildschirm.

Wenn Sie Anderkonten haben, können Sie die Berichterstellung auch für diese anpassen, und zwar in der Registerkarte Anderkonten. Sie können das Anderkonto entweder in der Liste finden oder indem Sie oben nach einer Kontonummer oder einem Aktennamen Suchen. Die Schaltfläche Kriterien löschen löscht die eingegebenen Suchkriterien.

Hinweis: Die Aktivierung der elektronischen Berichterstellung im Easy banking Business-Vertrag ist unabhängig von anderen Kanälen, wie beispielsweise Isabel. Wenn beispielsweise die elektronische Berichterstellung bereits für ein spezifisches Konto in einem Isabel-Vertrag aktiviert wurde, wird sie nicht automatisch auch in Ihrem Easy Banking Business-Vertrag aktiviert.

Wie passe ich die Berichterstellung für ein Konto an?

Ein Vertragsverwalter kann in Easy Banking Business die CODA-Berichterstellung für alle Konten in dem Vertrag online aktivieren und anpassen. Beachten Sie, dass dabei Kosten anfallen können.

Zur Aktivierung der Berichterstellung gehen Sie als Vertragsverwalter zu Admin und wählen dort Elektronische Berichterstellung. Klicken Sie auf im Menu und Ändern neben dem Konto, das Sie anpassen möchten. Unten wählen Sie, ob Sie auch dann einen Bericht erhalten möchten, wenn auf dem Konto keine Vorgänge stattgefunden haben.

Hinweis: rufen Sie das Helpdesk an, wenn Sie die CODA-Berichterstellung für ein Konto deaktivieren, erweiterte Optionen oder partielle Berichte anfordern oder die Berichterstellung im XML-Format aktivieren möchten.

Was ist MT940-Berichterstellung?

Mit dem MT940- oder SWIFT-Format können Sie eine Liste Ihrer Finanztransaktionen zur Verwendung in Ihrer Buchhaltungssoftware exportieren. Die MT940-Berichterstellung steht nur für Konten in einem Isabel-Vertrag zur Verfügung.

Kann ich eine bestimmte Berichtsdatei suchen?

Über die Suchfunktion für CODA- und XML-Berichtsdateien können Sie bestimmte Dateien suchen.

Gehen Sie dazu im Menü auf Konten und klicken Sie dort unter Verlauf auf Berichterstellung. Unten auf der Seite finden Sie einen Link zu Eine CODA- oder XML-Datei suchen.

Wählen Sie noch die Art der Datei, die Sie suchen möchten und füllen Sie Ihre Suchanfrage auf dem nächsten Bildschirm aus.

Wo kann ich meine zuvor exportierten Vorgänge herunterladen?

Gehen Sie dafür im Menü auf Konten und dort auch Transaktionen suchen. Alle Ihre Downloadanforderungen sehen Sie in der Liste unten auf dem Bildschirm. Die von Ihnen exportierten Daten können Sie als CSV-oder PDF-Datei speichern. Diese Dateien können Sie dann in einem anderen Programm, wie beispielsweise Ihrer Buchhaltungssoftware, wieder öffnen, bearbeiten und abspeichern.

Möchten Sie Ihre Downloadanforderungen aus der Liste löschen? Klicken Sie im Menüpunkt das Menü neben die entsprechende Aufforderung und wählen Sie Löschen.

Was bedeuten die verschiedenen Status einer Downloadanforderung?

Unten im Bildschirm Transaktionen suchen finden Sie eine Liste der verschiedenen von Ihnen eingegebenen Downloadanforderungen. Zur Aktualisierung Ihrer Anforderungen verwenden Sie die Schaltfläche Aktualisieren.

Downloadanforderungen können folgende Status haben:

  • In Bearbeitung: Ihre Downloadanforderung wurde bereits abgesendet, aber die Datei wurde noch nicht erstellt.
  • Verfügbar: Ihre Datei ist bereit zum Downloaden.
  • Verfügbar, aber unvollständig: Ihre Datei ist zu groß. Verfeinern Sie die Suchparameter, um eine kleinere Ergebnisanzahl zu erhalten.
  • Fehlgeschlagen: Ihre Downloadanforderung ist fehlgeschlagen. Versuchen Sie es erneut.

Wie suche ich nach einem spezifischen Vorgang?

Transaktionen suchen ist über den Menüpunkt Transaktionen suchen möglich. In diesem Bildschirm können Sie Ihre Konten durchsuchen und Dateien herunterladen, die Sie zuvor erstellt haben. Sie können die Suchergebnisse ansehen oder als CSV-oder PDF-Datei speichern.

1. Schritt: Ein Konto wählen

Wählen Sie im Bildschirmmenü Transaktionen suchen das Konto bzw. die Konten, die Sie durchsuchen wollen, indem Sie das Feld für das Konto ankreuzen und dann auf Folgende gehen.

Bei vielen Konten können Sie die obige Filterfunktion benutzen. Geben Sie die Art des Kontos, die Kontonummer, die jeweilige Währung oder, sofern Sie Anderkonten verwalten, den Dateinamen ein.

Die Schaltfläche Kriterien löschen verändert die eingegebenen Kriterien.

2. Schritt: Suchkriterien wählen

Suchen Sie Transaktionen auf dem/den von Ihnen ausgewähltem/n Konto(Konten) aus.

Geben Sie zunächst den Zeitraum auf, in dem Sie suchen möchten.

Sie können Ihre Suche eingrenzen, indem Sie eine Gegenpartei angeben - wählen Sie dafür einen gespeicherten Begünstigten oder geben Sie eine Kontonummer ein. Wenn Sie Transaktionen mit einen bestimmten Betrag suchen, können Sie dies in dem Auswahlmenü angeben.

Klicken Sie auf Erweiterte Suche ,um Ihre Suche mit Kriterien wie Währung des Vorgangs, Betrag des Vorgangs, Soll- und Habenbuchungoder Suchen nach Text weiter zu verfeinern.

Sie können Transaktionen ab 18 Monaten bis Mitternacht des Vortags suchen.

Klicken Sie auf Suchen , um Ihren Suchauftrag zu starten und um die Ergebnisse auf dem Bildschirm zu zeigen.

3. Schritt: Ergebnisse einsehen oder exportieren

In dem nächsten Bildschirm finden Sie die Ergebnisse Ihrer Suche. Sie können die Liste mit Hilfe der Pfeiltasten durchgehen oder die Resultate in das PDF- oder CSV-Format exportieren. Nachdem Sie ein Format gewählt haben, klicken Sie zum Herunterladen der Ergebnisse auf Downloaden.

4. Schritt: Exportierte Ergebnisse herunterladen

Die von Ihnen exportierten Daten können Sie als CSV-oder PDF-Datei speichern. Diese Dateien können Sie dann in einem anderen Programm, wie beispielsweise Ihrer Buchhaltungssoftware, wieder öffnen, bearbeiten und abspeichern.

Sie erhalten für exportierte Dateien automatisch einen Downloadantrag. Bei sehr großen Dateien kann das etwas dauern. Sie erhalten keinen automatischen Downloadantrag? Dann gehen Sie im Menü auf Transaktionen suchen. Ihre Downloadanforderungen sehen Sie in der Liste unten auf diesem Bildschirm. Sobald sie hier den Status "Verfügbar" erhalten, können Sie sie herunterladen.

Möchten Sie Ihre Downloadanforderungen aus der Liste löschen? Klicken Sie im Menüpunkt Menü neben die entsprechende Aufforderung und wählen Sie Löschen.

Wie erstelle ich eine neue Überweisung?

Gehen Sie im Menü zu Zahlungen und wählen Sie Neue Überweisung.

Dort können Sie den Betrag und den/die Empfänger eingeben.

Wieviel kostet eine dringende Zahlung?

Die letzte Version unserer Gebühren finden Sie hier.

Wann erhält der Empfänger meine Zahlung?

In der Regel wird Ihre Zahlung am folgenden Werktag an die Bank des Empfängers geleistet. Wenn Sie eine geplante Zahlung eingeben möchten, können Sie dies unter Ausführungsdatum tun. Ihre Zahlung geht dann innerhalb von zwei Tagen nach dem Ausführungsdatum bei der Bank des Empfängers ein.

Für Zahlungen, die noch am selben Tag erfolgen müssen, kreuzen Sie bei Dringende Zahlung bitte Ja an. Hierfür kann eine Gebühr berechnet werden.

Welche Kontonummern kann ich nutzen?

In Easy Banking Business können Sie europäische und internationale Zahlungen tätigen. Dazu müssen Sie nicht den BIC Ihres Empfängers eingeben. Easy Banking Business bestimmt den BIC automatisch anhand der von Ihnen eingegebenen IBAN.

Wenn Sie nur die alte BBAN-Nummer Ihres Empfängers haben, geben Sie diese unter BBAN ein, zusammen mit der Adresse des Empfängers. Easy Banking Business stellt sie für Sie automatisch auf die entsprechende IBAN um.

Wo finde ich meine gespeicherten Überweisungen?

Um bestätigte, aber noch nicht signierte Überweisungen zu öffnen und zu ändern oder zu unterzeichnen, gehen Sie in der linken Spalte zu Transaktionen unterzeichnen und klicken Sie neben einer Überweisung auf das Menü, um sie zu unterzeichnen oder abzulehnen.

Welche Dateien kann ich importieren?

Mit dieser Funktion können Sie Überweisungsdateien aus Ihrer Finanzsoftware in Ihre Online Banking-Plattform importieren. Folgende Formate werden unterstützt:

  • CIRI-FBF 128
  • XML-Formate PAIN.001.001.02 und PAIN.001.001.03.

Sie können Dateien von höchstens 10 MB downloaden.

Wie lang bleibt eine importierte Datei verfügbar?

Eine importierte Datei bleibt höchstens dreißig Tage verfügbar. Während dieser Frist können Sie eine Datei je nach Ihren Benutzerrechten unterzeichnen oder bestätigen. Dateien, die nach dreißig Tagen noch nicht bearbeitet wurden, werden automatisch gelöscht.

Was ist ein Dauerauftrag?

Einen Dauerauftrag nutzen Sie, um regelmäßige feste Beträge (Miete, Ratenzahlung, Rücklagen) zu einem festen Datum automatisch zu überweisen.

Achtung: Dies ist nicht dasselbe wie eine Lastschrift. Mit einer Lastschrift ermächtigen Sie einen Gläubiger, Rechnungen direkt bei der Bank vorzulegen, die sie dann bezahlt.

Wie erstelle ich einen neuen Dauerauftrag?

Ein Benutzer mit dem Recht, Überweisungen zu veranlassen, kann einen Dauerauftrag erstellen.

Gehen Sie im Menü Konten zu Dauerauftrag und klicken Sie dort auf Neuer Dauerauftrag.

1. Schritt – Geben Sie die betroffenen Parteien ein

Wählen Sie das Konto, von dem Sie die Überweisung tätigen möchten und bezeichnen Sie einen Begünstigten.

Der Empfänger eines Dauerauftrags kann ein eigenes Konto, ein gespeicherter Begünstigter oder ein neu eingerichteter Begünstigter sein. Geben Sie beim Letzteren die IBAN und den Namen ein.

2. Schritt – Geben Sie die Details ein

Im folgenden Bildschirm geben Sie noch den Betrag ein und bezeichnen Sie unter anderem, wann und wie oft der Dauerauftrag ausgeführt werden soll.

Sie geben hier auch an, ob Sie eine Lastschriftanzeige für den Auftrag wünschen oder eine Mitteilung hinzufügen möchten.

Füllen Sie alle Felder aus und klicken Sie auf Weiter, um Ihren Auftrag zu beenden.

3. Schritt – Bestätigen oder unterzeichnen Sie Ihren neuen Dauerauftrag

Je nach Ihren Benutzerrechten können Sie den neuen Dauerauftrag unterzeichnen oder bestätigen. In letzterem Fall wird er zur Unterzeichnung an andere Benutzer weitergeleitet.

Wie kann ich einen Dauerauftrag beenden oder ändern?

Ein Benutzer mit den entsprechenden Rechten kann Daueraufträge ändern. Gehen Sie dazu im Menü Konten zu Dauerauftrag. Klicken Sie neben dem gewünschten Dauerauftrag auf das Menü und dann auf Löschen, um den Dauerauftrag zu beenden.

Wenn Sie ihn ändern möchten, klicken Sie dann auf das Menü und Ändern. Sie können hier unter anderem den Betrag und die Mitteilung ändern.

Warum benötige ich für diese Transaktion eine extra Unterschrift?

Jedem Nutzer werden in Easy Banking Business vom Vertragsverwalter Rechte zugeteilt. Nutzer mit einem beschränkten Profil können beispielsweise Überweisungen bis zu einem bestimmten Betrag allein unterzeichnen, während höhere Beträge eine extra Unterschrift erfordern.

Kann ich eine Transaktion noch ändern oder ablehnen?

Benutzer mit dem richtigen Profil können eine Übertragung ändern, bevor sie unterzeichnet. Klicken Sie in Transaktionen unterzeichnen neben einer Transaktion auf das Menü und wählen Sie Ändern.

Wie erstelle ich eine Sammelüberweisung?

Benutzer mit dem richtigen Profil können eine Übertragung ändern, bevor sie unterzeichnet. Klicken Sie in Transaktionen unterzeichnen neben einer Transaktion auf das Menü und wählen Sie Ändern.

Wie rufe ich meine abgelehnten Transaktionen ab?

Mit Easy Banking Business können Sie den Verlauf Ihrer abgelehnten Transaktionen abrufen, ohne dafür auf Ihre Kontoauszüge warten zu müssen. Gehen Sie im Hauptmenü zu Zahlungen und klicken Sie auf Abgelehnte Zahlungen.

Auf dieser Seite werden die abgelehnten Transaktionen all Ihrer Konten 6 Monate lang angezeigt, wobei das Datum der zuletzt abgelehnten Transaktion im Bildschirm Ihre Konten während einem Monat rot markiert ist.

Eine Transaktion kann unter anderem abgelehnt werden wegen:

  • unzureichender Deckung (in diesem Fall wird die Transaktion mehrere Male angeboten, bevor sie abgelehnt wird),
  • Kontosperrung

Wurde eine Transaktion abgelehnt, müssen Sie sie erneut eingeben, wenn Sie sie trotzdem ausführen möchten.

Wie importiere ich eine Überweisungsdatei?

Gehen Sie im Hauptmenü zu Zahlungen und klicken Sie auf Importieren. Mit dieser Funktion können Sie entsprechend Ihrem Benutzerrecht Dateien mit Überweisungen uploaden.

1. Schritt: Wählen Sie Ihre Überweisungsdatei aus

Wählen Sie Neue Datei importieren und klicken Sie im folgenden Bildschirm auf Browse. Gehen Sie zur gewünschten Datei Ihres Rechners und bestätigen Sie, dass Sie sie hochladen möchten. Nach dem Upload kontrolliert Easy Banking Business das XML-Format und prüft, ob es die Vorgaben erfüllt. Je nach der Dateigröße kann dies bis zu einer Minute dauern.

Achtung : Mit Easy Banking Business können Sie höchstens 10 Mb an XML-Dateien uploaden. Sie können Dateien der folgenden zwei XML-Standardformate hochladen:

  1. PAIN.001.001.02
  2. PAIN.001.001.03

2. Schritt: Prüfen Sie Ihre Überweisungsdatei

Sobald der Upload bestätigt ist, kehren Sie zum Übersichtsbildschirm zurück. Warten Sie, bis Ihre Datei bearbeitet ist. Eine importierte Datei bleibt höchstens 30 Tage verfügbar. Während dieser Zeit können Sie eine Datei entsprechend Ihrem Benutzerrecht zeichnen oder bestätigen. Dateien, die nach 30 Tagen nicht bearbeitet wurden, werden automatisch gelöscht.

Eine Datei kann vier mögliche Status haben:

  • In Bearbeitung : die Datei wird zurzeit bestätigt. Sobald die Bestätigung erfolgt ist, wird der Status der Datei angepasst (Anzeige nach Bildschirmaktualisierung).
  • Zu versenden : die Datei ist 100% korrekt bestätigt und fertig zur weiteren Bearbeitung.
  • Teilweise abgelehnt:die Datei enthält falsche Transaktionen, ist für die Bank aber annehmbar. Da abgelehnte Transaktionen nicht ausgeführt werden, können Sie die Datei noch immer zur Ausführung versenden.
  • Abgelehnt :Eine abgelehnte Datei kann nicht zur Ausführung versandt werden.

Klicken Sie auf das Menü neben einer Überweisungsdatei und wählen Sie Details für mehr Informationen.

Dieser Bildschirm besteht aus zwei Teilen. Oben sehen Sie die allgemeinen Daten der importierten Überweisungsdatei. Unten stehen die Details der Listen mit Sammelüberweisungen. Sie können Sammelüberweisungen anhand mehrerer Kriterien suchen. Nutzen Sie dazu die verschiedenen Filter: Auftraggeber, Ausführungsdatum, Datei, Währung und Status. Klicken Sie auf Go, um den Suchauftrag zu starten. Klicken Sie auf Löschen, um die Filter zu initialisieren.

3. Schritt: Versenden Sie Ihre Überweisungsdatei

Entsprechend Ihren Benutzerrechten können Sie eine bestätigte Überweisungsdatei Bestätigen oder Zeichnen. Überweisungsdateien, die Sie bestätigt haben, stehen zur Unterzeichnung in Transaktionen unterzeichnen. Überweisungsdateien werden den Begünstigten zugestellt, sobald alle erforderlichen Unterschriften geleistet sind.

Kann ich meine hochgeladenen Überweisungsdateien noch einsehen?

Klicken Sie dazu im Menü neben der hochgeladenen Überweisungsdatei auf Details.

Dieser Bildschirm besteht aus zwei Teilen.

Oben sehen Sie die allgemeinen Daten der importierten Überweisungsdatei.

Unten stehen die Details der Listen mit Sammelüberweisungen.

Sie können Sammelüberweisungen anhand mehrerer Kriterien suchen. Nutzen Sie dazu die verschiedenen Filter: Auftraggeber, Ausführungsdatum, Datei, Währung und Status. Klicken Sie auf Go, um den Suchauftrag zu starten. Klicken Sie auf Löschen, um die Filter zu initialisieren.

Was bedeutet der Status meiner hochgeladenen Überweisungsdatei?

Eine Datei kann vier mögliche Status haben:

  • In Bearbeitung : die Datei wird zurzeit bestätigt. Sobald die Bestätigung erfolgt ist, wird der Status der Datei angepasst (Anzeige nach Bildschirmaktualisierung).
  • Zu versenden : die Datei ist 100% korrekt bestätigt und fertig zur weiteren Bearbeitung.
  • Teilweise abgelehnt:die Datei enthält falsche Transaktionen, ist für die Bank aber annehmbar. Da abgelehnte Transaktionen nicht ausgeführt werden, können Sie die Datei noch immer zur Ausführung versenden.
  • Abgelehnt :Eine abgelehnte Datei kann nicht zur Ausführung versandt werden.

Was ist Zoomit?

Mit Zoomit können Sie Rechnungen, Gutschriften und Lohnzettel in elektronischer Form einsehen bzw. bezahlen.

Achtung: Wenn Sie Zoomit nutzen möchten, müssen Sie für jeden Absender einmalig akzeptieren, dass er Rechnungen per Zoomit versenden kann. Das tun Sie, indem Sie im Zoomit-Bildschirm auf den Namen des Absenders klicken. Gehen Sie im Menü zu Zahlungen und wählen Sie dort Zoomit.

Wenn Sie Zoomit zum ersten Mal nutzen, kann es etwas dauern, bevor Sie Ihre Rechnungen bezahlen können. Um diese Wartezeit zu verkürzen, können Sie sich abmelden und sofort wieder anmelden.

Wie verwalte ich meine Dokumente mit Zoomit?

Gehen Sie im Menü zu Zahlungen und dort zu Zoomit, um eine Übersicht Ihrer gesamten Zoomit-Dokumente abzurufen.

Die Übersicht besteht aus drei Registerkarten:

  • Zu bezahlende Rechnungen: alle noch zu bezahlenden Rechnungen.
  • Neue Absender: Absender, die Zoomit anbieten, die Sie aber noch nicht akzeptiert haben.
  • Dokumente: alle Rechnungen und anderen Dokumente, die Sie bezahlt haben oder als bezahlt markiert haben.

Sobald eine Rechnung per Zoomit bezahlt ist, wird sie im Register Dokumente abgelegt. Lastschriften werden automatisch in diesem Register geführt, sobald Sie deren Versand durch den Absender akzeptiert haben. Dasselbe gilt für Lohnzettel.

Wie bezahle ich eine Rechnung mit Zoomit?

Gehen Sie zum Zoomit-Bildschirm, indem Sie im Menü Zahlungen auf Zoomit klicken.

  1. Wählen Sie im Menü neben der betreffenden Gläubiger die Option Bezahlen.
  2. Sie erhalten ein vorausgefülltes Überweisungsformular, das Sie wie üblich bearbeiten können.

Achtung: Wenn Sie Zoomit nutzen möchten, müssen Sie für jeden Absender einmalig akzeptieren, dass er Rechnungen per Zoomit versenden kann. Das tun Sie, indem Sie im Zoomit-Bildschirm auf den Namen des Absenders klicken. Gehen Sie im Menü zu Zahlungen und wählen Sie dort Zoomit.

Wenn Sie Zoomit zum ersten Mal nutzen, kann es etwas dauern, bevor Sie Ihre Rechnungen bezahlen können. Um diese Wartezeit zu verkürzen, können Sie sich abmelden und sofort wieder anmelden.

Eine bereits bezahlte Rechnung erscheint noch nicht in Zoomit

Was, wenn Sie eine Rechnung anders als per Zoomit bezahlt haben oder die Rechnung noch nicht unter Neue Rechnungen erscheint?

  1. Wählen Sie im Menü neben der Rechnung die Option Als bezahlt markieren. Die Rechnungsdaten werden angezeigt.
  2. Klicken Sie auf Bestätigen. Ihre Rechnung wird unter Dokumente mit dem Status Anders bezahlt angezeigt.

Achtung:

  • Diese Bestätigung hat keinen Einfluss auf die effektive Bezahlung der Rechnung.
  • Diese Bestätigung wird nicht an den Absender gesandt.

Wen kontaktieren bei Fragen?

Wenn Sie nähere Auskünfte zu den per Zoomit angebotenen Dokumenten wünschen, wenden Sie sich bitte an das Unternehmen, das die Dokumente ausgestellt hat.

Wie füge ich einen neuen Begünstigten hinzu?

Zur Vereinfachung Ihrer Überweisungen können Sie eine Liste mit nationalen und internationalen Begünstigten einrichten. Die Begünstigten können Sie manuell eingeben oder über eine Datei importieren.

Gehen Sie dafür im Menü auf Bezahlungen und wählen dort Begünstigte unter Überweisungen.

Manuell eingeben

Klicken Sie auf Neue Begünstigte und geben dort die Daten ein. Beachten Sie dabei die Pflichtangaben Kontonummer (IBAN), den Namen und das Land.

Sie können für den Begünstigten eine spezifische wiederkehrende Mitteilung eingeben. Diese wird automatisch bei jedem Vorgang für diesen Begünstigten erscheinen. Sie können darüber hinaus einen persönlichen Kommentar hinzufügen, der aber nur auf dem Infobildschirm des Begünstigten erscheinen wird.

Um den neuen Begünstigten sofort einer Gruppe hinzuzufügen, wählen Sie die Gruppe(n), an die Sie den oder die Begünstigte(n) hinzufügen möchten. Mit dem Pfeil >können Sie eine Gruppe vom linken auf den rechten Bildschirm übertragen.

ZoBeim Klicken auf die Schaltfläche Bestätigen erscheint der neue Begünstigte in der Liste.

Begünstigte importieren

Klicken Sie unten im Bildschirm auf die Schaltfläche Importieren und laden Sie dann Ihre Daten hoch.

Hinweis: Nur im XML-Format bereitgestellte Dateien werden akzeptiert. Dateien dürfen darüber hinaus das Datenvolumen von 3 MB nicht überschreiten.

Wie lösche ich einen Begünstigten?

Gehen Sie dafür im Menü auf Bezahlungen und wählen dort Begünstigte unter Überweisungen.

KlickenSie im Menü neben dem entsprechenden Begünstigten und wählen Sie Löschen. Klicken Sie auf die Schaltfläche Bestätigen. Der Begünstigte wird aus der Liste gelöscht.

Wie ändere ich einen Begünstigten?

Gehen Sie dafür im Menü auf Bezahlungen und wählen dort Begünstigte unter Überweisungen.

Klicken Sie im Menüpunkt Extra neben dem entsprechenden Begünstigten und wählen Sie Abändern. Auf dem Änderungsbildschirm finden Sie alle gespeicherten Daten. Jedes Feld kann abgeändert werden.

Wie lege ich eine Gruppe von Begünstigten an oder ändere diese?

Gehen Sie dafür im Menü auf Bezahlungen und wählen dort Begünstigte unter Überweisungen.

Klicken Sie auf die Schaltfläche Gruppenverwaltung. Hier können Sie über die Schaltfläche Neue Gruppe eine neue Gruppe von Begünstigten erstellen. Kreuzen Sie in dem nächsten Bildschirm die Begünstigten an, die Sie der Gruppe hinzufügen wollen, und klicken Sie auf Hinzufügen zu einer Gruppe. Geben Sie noch einen Gruppennamen an und gehen Sie zur Bestätigung zum nächsten Bildschirm.

Möchten Sie eine Gruppe ändern, dann klicken Sie auf das Menü neben der entsprechenden Gruppe und gehen auf wählen Sie Ändern. Sie können jetzt Begünstigte aus der Gruppe löschen, indem Sie Ausgewählte Begünstigte in dieser Gruppe ankreuzen und auf Auswahl entfernen klicken. Um neue Begünstigte einer Gruppe hinzuzufügen, kreuzen Sie diese unter Vorhandene Begünstigte an und klicken Sie auf Hinzufügen zu einer Gruppe.

Wie funktionieren europäische Lastschriften oder SEPA-Lastschriften?

Mittels europäischer Lastschriften können Gläubiger in Belgien und dem Rest von Europa einmalige oder wiederholte Rechnungen an Kunden schicken. Mit Zustimmung des Zahlungspflichtigen werden die Ausgaben automatisch bezahlt.

Lastschriften bezahlen

Dient die Lastschrift zur Ausführung von Zahlungen (also als Zahlungspflichtiger), dann unternimmt Ihr Lieferant alles Erforderliche. Bei einer Lastschrift zwischen Geschäftsleuten (B2B-Lastschrift) müssen Sie zusätzlich ein Mandat (eine Ermächtigung) unterschreiben. Sie verwalten Ihre Mandate, indem Sie im Menü auf Bezahlungen gehen und auf Übersicht Lastschriften klicken. Klicken Sie unten auf dem Bildschirm auf den Link Liste Ihrer Mandate.

Lastschriften einziehen

Sie können Einzugsforderungen, die Sie bereits versandt haben, in Easy Banking Business anzeigen und verwalten. So können Sie prüfen, ob sie angekündigt oder versandt wurden und ob eventuell Daten fehlen, die zur weiteren Bearbeitung erforderlich wären. Sie können auch die Einzelheiten jeder Gruppe von Einzugsforderungen einsehen. Darüber hinaus können Sie, falls erforderlich, Gruppen von Einzugsforderungen widerrufen oder zurückzahlen.

Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Übersicht Einzugsforderungen.

Was ist der Status einer Lastschrift in Easy Banking Business?

Im Bildschirm Lastschriftübersicht können Sie die verschiedenen europäischen Lastschriften für die Konten in Ihrem Vertrag einsehen. Diese werden nach Status gruppiert.

Angekündigte Einzugsforderungen zur Zahlung vorgelegt

Dies sind Zahlungsanträge, die Ihr Gläubiger an Ihre Bank gesendet hat, die aber noch nicht von Ihrem Konto abgebucht wurden.

Die Zahlungsanforderungen erscheinen frühestens 14 Tage vor dem Ausführungsdatum in der Liste und spätestens:

  • 1 Tag vor dem Ausführungsdatum

Sie können die Ausführung angekündigter Zahlungsanforderungen ablehnen. In diesem Fall steht vor der Zahlungsantrag eine rote Warnung, in der Sie informiert werden , dass Ihr Ersuchen um Erstattung gebührend berücksichtigt wurde.

Ausgeführte Sammlungen

Dies sind die Lastschriften, mit denen Ihr Konto belastet wird oder die zurückgebucht werden.

Diese stehen acht Wochen lang in der Liste.

Bis zu acht Wochen nach dem Ausführungsdatum können Sie die Rückbuchung einer ausgeführten Transaktion fordern. In diesem Fall steht vor der Einzugsforderung eine rote Warnung, die Ihnen mitteilt, dass Ihr Rückbuchungsantrag berücksichtigt wurde. Der belastete Betrag wird ebenfalls gutgeschrieben.

Nicht ausgeführte Einzugsforderungen

Dies sind Lastschriften, mit denen Ihr Konto nicht belastet wurde, weil Sie die Ausführung verweigert haben.

Sie stehen vier Wochen lang in dieser Liste.

Kann ich die Einziehung einer Lastschrift verweigern?

Wenn Sie nicht mit der Einziehung einer europäischen Lastschrift einverstanden sind, können Sie die Einziehung verweigern, solange sie in Ihrer Übersicht Lastschriften in der Rubrik „Eingegangene Einzugsforderungen“ steht.

Klicken Sie dafür im Menü unter Zahlungen auf Übersicht Lastschriften. Wählen Sie das Konto, zu dem die Lastschrift gehört und klicken Sie auf Go. Wählen Sie Ablehnen im Menü neben der angekündigten Einzugsforderung. Bestätigen Sie dies im nächsten Bildschirm durch Ihre elektronische Unterschrift.

Kann ich die Rückbuchung einer Lastschrift fordern?

Wenn Sie mit der Einziehung einer europäischen Lastschrift nicht einverstanden sind, können Sie bis zu acht Wochen, nachdem Ihr Konto damit belastet wurde, die Rückbuchung des Lastschriftbetrags verlangen.

Klicken Sie dafür im Menü unter Zahlungen auf Übersicht Lastschriften. Wählen Sie das Konto, zu dem die Lastschrift gehört und klicken Sie auf Go. Wählen Sie Rückbuchung fordern im Menü neben der angekündigten Einzugsforderung. Bestätigen Sie dies im nächsten Bildschirm durch Ihre elektronische Unterschrift.

Was ist ein Mandat?

Mit einer europäischen Lastschrift erteilen Sie einem Gläubiger die Genehmigung/Ermächtigung (bzw. das Mandat), Ihrer Bank über seine Bank einen oder mehrere Einzugsaufträge zu senden. Ihre Bank führt die Zahlung(en) ohne Intervention ihrerseits aus.

Sie finden alle aktiven Mandate im Bildschirm „Europäische Lastschriften“. Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Lastschriften unter Mandate verwalten. Klicken Sie unten am Bildschirm auf Liste der Mandate.

Wo verwalte ich meine B2B-Mandate für europäische Lastschriften?

Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Lastschriften unter Mandate verwalten. In diesem Bildschirm können Sie für jedes Ihrer Konten Mandate suchen und abrufen.

Möchten Sie ein Mandat sperren oder entsperren, dann klicken Sie unten am Bildschirm auf ManKontogenehmigungen verwalten.

Möchten Sie ein Mandat bestätigen, dann klicken Sie unten auf Liste Ihrer Mandate.

Wie ändere oder sperre ich ein Mandat?

Mit Easy Banking Business können Sie eine Reihe von Eigenschaften Ihrer Mandate für europäische Lastschriften ändern. Dazu gehören unter anderem die Beschreibung des Mandats und der Höchstbetrag für die Einzugsforderung. Sie können auch neue Mandate anlegen.

Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Lastschriften unter Mandate verwalten. Klicken Sie unten am Bildschirm auf Liste Ihrer Mandate.

Eine Lastschrift abändern

Klicken Sie in der Liste Ihre Mandate neben dem entsprechenden Mandat auf dem Menu und wählen Sie Ändern. Sie können unter anderem einen Höchstbetrag für die Lastschrift festlegen oder die Intervalle, in denen das Lastschriftverfahren durchgeführt wird. Bestätigen Sie Ihre Änderungen.

Eine Lastschrift sperren oder freischalten

Klicken Sie in der Liste Ihre Mandate neben dem entsprechenden Mandat auf dem Menu und wählen Sie Sperren/Freischalten. Bestätigen Sie im nächsten Bildschirm Ihre Änderungen.

Wie sperre ich eine Lastschrift?

Sie können den Zugang zu Ihren Konten sperren oder einschränken, sodass bestimmte, oder alle, europäischen Lastschriften nicht ausgeführt werden können. Diese Sperren können zu jedem Zeitpunkt aufgehoben werden.

Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Ermächtigungen verwalten unter Lastschriften. Die Sperren können sich nach der Art der Lastschrift oder nach bestimmten Merkmalen des Gläubigers richten.

Art

Sie können auf Ihrem Konto folgende Lastschriftarten wahlweise nicht gestatten:

  • Alle zukünftigen Lastschriften
  • Alle B2B-Lastschriften
  • Alle erstmaligen und einmaligen Lastschriften

Merkmale

Sie können Ihr Konto auch in Abhängigkeit vom Gläubiger sperren:

  • Abhängig von der Kennung des Gläubigers (eine bestimmte Gläubigernummer)
  • Abhängig von der Kontonummer des Gläubigers
  • Abhängig vom Land des Gläubigers

Jeder Einzug für eine europäische Lastschrift, die gesperrt ist, wird weiterhin auf dem Bildschirm in der Lastschriftübersicht angekündigt, doch mit einer vorangestellten, blauen Warnung, die darauf hinweist, dass diese Einzugsforderung am Ausführungsdatum abgelehnt wird.

Was ist SEPA?

Die Single Euro Payments Area, oder SEPA, ist die Zone, innerhalb derer Zahlungsmittel gleichgestellt sind, um Zahlungen zu vereinfachen. Die SEPA-Zone umfasst die EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, San Marino, die Schweiz und Monaco. Alle Kartenzahlungen, Überweisungen und Lastschriften innerhalb dieser Zone gelten als „interne“ Zahlungen. Es wird also zwischen diesen Ländern kein Unterschied mehr gemacht.

Zahlungen innerhalb von SEPA erfolgen in Euro, auch für Länder, die eine andere Währung benutzen (wie beispielsweise Norwegen).

Status einer Lastschrift in Easy Banking Business?

Im Bildschirm Übersicht der Lastschriften finden Sie die verschiedenen europäischen Lastschriften für die Konten Ihres Vertrages. Sie sind per Status gruppiert.

Angekündigte Lastschriftgruppen

Dies sind die Lastschriften, die Sie Ihrer Bank übermittelt haben, Ihrem Konto aber noch nicht gutgeschrieben wurden.

Sie können eine angekündigte Lastschrift bis um 24 Uhr des Tages vor dem Ausführungsdatum widerrufen. In diesem Fall wird sie dem Zahlungspflichtigen nicht mehr belastet und gilt als nicht eingelöste Lastschrift.

Ausgeführte Lastschriftgruppen

Dies sind die Lastschriften, wofür das Konto des Zahlungspflichtigen schon belastet wurde, oder Lastschriften, die Sie den Zahlungspflichtigen schon zurückgezahlt haben.

Sie können hier Lastschriften innerhalb von zwei Bankarbeitstagen nach dem Ausführungsdatum der Lastschrift zurückzahlen.

Nicht eingelöste Lastschriftgruppen

Dies sind die Lastschriften, die Ihrem Konto am Ausführungsdatum noch nicht gutgeschrieben wurden. Das ist der Fall, wenn Sie eine Lastschrift widerrufen haben oder die Bank bzw. der Zahlungspflichtige sie verweigert.

Sie können eine Lastschrift bis um 24 Uhr des Tages vor dem Ausführungsdatum widerrufen.

Wie importiere ich als Gläubiger Lastschriften?

Gehen Sie im Hauptmenü Zahlungen zu Lastschriften und wählen Sie Importieren. Hier finden Sie eine Liste mit bereits importierten Dateien. Wählen Sie unten Neue Datei importieren.

Achtung: Die Dateien mit Lastschriften müssen das XML-Format (pain.008) haben und dürfen nicht größer als 3 MB sein.

Wie versende ich als Gläubiger importierte Lastschriften?

Nachdem Sie eine Datei importiert haben, müssen Sie noch bestimmen, welche Lastschriftgruppen angeboten werden müssen.

Gehen Sie dazu im Menü Zahlungen zu Versenden.

Berücksichtigen Sie dabei folgende Fristen.

  • Jede erste oder einmalige B2C-Lastschrift: Versand spätestens 1 Tag vor dem Ausführungsdatum.
  • Jede wiederkehrende B2C-Lastschrift: Versand spätestens 1 Tag vor dem Ausführungsdatum.
  • Jede B2B-Lastschrift: Versand spätestens 1 Tag vor dem Ausführungsdatum.

In Ihrem SDD-Gläubigervertrag ist vermerkt, dass wenn Sie Ihre Lastschriftgruppen nach den oben genannten Fristen anbieten, das Ausführungsdatum automatisch korrigiert wird.

Wie erstelle ich als Gläubiger ein neues Mandat?

Gehen Sie im Hauptmenü Zahlungen zu Lastschriften und wählen Sie Zahlungspflichtige verwalten. Hier können Sie Ihre Mandatsgruppen verwalten, bestehende Mandate ändern oder löschen, oder neue Mandate erstellen.

Wo kann ich als Gläubiger meine Mandate (Mandatsgruppen) verwalten?

Gehen Sie im Hauptmenü Zahlungen zu Lastschriften und wählen Sie Zahlungspflichtige verwalten. Hier können Sie Ihre Mandatsgruppen verwalten, bestehende Mandate ändern oder löschen, oder neue Mandate erstellen.

Zahlungspflichtige ändern oder löschen

Klicken Sie auf das Menü neben einem Mandat und wählen Sie Ändern, um es anzupassen, Details, um es einzusehen oder Löschen, um es im Vertrag zu löschen.

Gruppen von Zahlungspflichtigen einsehen

Klicken Sie unten im Bildschirm Übersicht der Mandate auf die Schaltfläche Gruppen verwalten, um Ihre Mandatsgruppen einzusehen. Klicken Sie neben einer Gruppe auf das Menü und wählen Sie Details für mehr Info zu der Gruppe. Sie können hier auch Gruppen Ändern oder Löschen.

Gruppen von Zahlungspflichtigen erstellen

Klicken Sie unten im Bildschirm Mandatsgruppen verwalten auf die Schaltfläche Eine Gruppe erstellen. Im folgenden Bildschirm geben Sie die Daten der Gruppe ein. Mit einem Klick auf Bestätigen kehren Sie zum Bildschirm Mandatsgruppen verwalten zurück. Klicken Sie hier auf das Menü neben der neuen Gruppe und wählen Sie Ändern, um der Gruppe die Mandate hinzuzufügen.

Wie erstelle ich als Gläubiger eine neue Lastschrift oder Lastschriftgruppe?

Sie können auf Basis der Mandate in der Liste Zahlungspflichtige verwalten online eine Lastschriftgruppe erstellen. Gehen Sie im Hauptmenü zu Zahlungen und klicken Sie in der Spalte Lastschriften auf Erstellen. In diesem Bildschirm können Sie eine neue Lastschrift oder Lastschriftgruppe einrichten.

1. Schritt: Ergänzen Sie die allgemeinen Daten Ihrer Lastschrift

Geben Sie ein Ausführungsdatum und ein Zeichen für Ihre neue Lastschriftgruppe ein. Sie bestimmen hier auch die Art des Mandats und der Gruppe (einmalig oder wiederkehrend). Geben Sie auch an, ob es sich um Lastschriften für B2C- oder B2B-Zahlungspflichtige handelt. Berücksichtigen Sie bitte, dass B2B-Zahlungspflichtige Ihr Mandat erst noch genehmigen müssen.

Sie können für alle Lastschriften in dieser Gruppe Standardbeträge oder -mitteilungen eingeben. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.

2. Schritt: Geben Sie Mandate für die Lastschrift ein

Im folgenden Bildschirm fügen Sie die Mandate Ihrer Zahlungspflichtigen bei. Dazu haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • mit ‘Suchen’: fügen Sie entsprechend Ihren eigenen Suchkriterien ein oder mehrere Mandate individuell bei,
  • mit einer Mandatsgruppe: fügen Sie eine oder mehrere Mandatsgruppen bei.

Geben Sie für jeden Zahlungspflichtigen ggf. einen Betrag und eventuell eine Mitteilung ein.

Klicken Sie auf Bestätigen, um Ihre Lastschrift oder Lastschriftgruppe zu beenden.

Tipp: Wenn Sie oft dieselben Lastschriften anbieten müssen, arbeiten Sie am besten mit festen Mandatsgruppen.

3. Schritt: Versenden Sie Ihre Lastschriftgruppen

Sie finden Ihre neue Lastschriftgruppe im folgenden Bildschirm, Übersicht der zu versendenden Lastschriften.

Wenn Sie noch etwas anpassen möchten, klicken Sie auf das Menü neben der gewünschten Gruppe und wählen Sie Ändern oder eventuell Löschen.

Um Ihre Lastschriftgruppe zu versenden, kreuzen Sie sie in der Liste an und klicken Sie unten auf die Schaltfläche Ausgewählte Lastschriftgruppen versenden.

Wie kann ich als Gläubiger eine Lastschrift suchen?

Gehen Sie im Hauptmenü zu Zahlungen und klicken Sie in Lastschriften auf Suchen. Sie können hier auf Basis des Zeichens der Lastschrift suchen oder andere Kriterien eingeben, wie Konto des Zahlungspflichtigen oder das Ausführungsdatum.

Klicken Sie unten auf Suchen für eine Übersicht der Lastschriften, die Ihre Suchkriterien erfüllen.

Was ist der Unterschied zwischen B2B- und B2C-Mandaten?

  • B2B-Mandate oder Business to Business-Lastschriften werden bei Zahlungen zwischen Firmen verwendet. Der Zahlungspflichtige muss dabei das Mandat unterzeichnen, bevor Lastschriften versandt werden können.
  • • B2C-Mandate oder Business to Customer-Lastschriften können zwischen Firmen und ihren Kunden verwendet werden. Der Zahlungspflichtige muss nichts unterzeichnen, kann aber bis zu acht Wochen nach dem Ausführungsdatum die Rückzahlung der angekündigten Lastschriften anfordern.

Was ist ein Mandat?

Mit einer europäischen Lastschrift erteilen Sie einem Gläubiger die Genehmigung/Ermächtigung (bzw. das Mandat), Ihrer Bank über seine Bank einen oder mehrere Einzugsaufträge zu senden. Ihre Bank führt die Zahlung(en) ohne Intervention ihrerseits aus.

Sie finden alle aktiven Mandate im Bildschirm „Europäische Lastschriften“. Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Lastschriften unter Mandate verwalten. Klicken Sie unten am Bildschirm auf Liste der Mandate.

Wie funktionieren europäische Lastschriften oder SEPA-Lastschriften?

Mittels europäischer Lastschriften können Gläubiger in Belgien und dem Rest von Europa einmalige oder wiederholte Rechnungen an Kunden schicken. Mit Zustimmung des Zahlungspflichtigen werden die Ausgaben automatisch bezahlt.

Lastschriften bezahlen

Dient die Lastschrift zur Ausführung von Zahlungen (also als Zahlungspflichtiger), dann unternimmt Ihr Lieferant alles Erforderliche. Bei einer Lastschrift zwischen Geschäftsleuten (B2B-Lastschrift) müssen Sie zusätzlich ein Mandat (eine Ermächtigung) unterschreiben. Sie verwalten Ihre Mandate, indem Sie im Menü auf Bezahlungen gehen und auf Übersicht Lastschriften klicken. Klicken Sie unten auf dem Bildschirm auf den Link Liste Ihrer Mandate.

Lastschriften einziehen

Sie können Einzugsforderungen, die Sie bereits versandt haben, in Easy Banking Business anzeigen und verwalten. So können Sie prüfen, ob sie angekündigt oder versandt wurden und ob eventuell Daten fehlen, die zur weiteren Bearbeitung erforderlich wären. Sie können auch die Einzelheiten jeder Gruppe von Einzugsforderungen einsehen. Darüber hinaus können Sie, falls erforderlich, Gruppen von Einzugsforderungen widerrufen oder zurückzahlen.

Gehen Sie dazu im Menü auf Bezahlungen und wählen Sie dort Übersicht Einzugsforderungen.

Was ist SEPA?

Die Single Euro Payments Area, oder SEPA, ist die Zone, innerhalb derer Zahlungsmittel gleichgestellt sind, um Zahlungen zu vereinfachen. Die SEPA-Zone umfasst die EU-Mitgliedstaaten sowie Island, Liechtenstein, Norwegen, San Marino, die Schweiz und Monaco. Alle Kartenzahlungen, Überweisungen und Lastschriften innerhalb dieser Zone gelten als „interne“ Zahlungen. Es wird also zwischen diesen Ländern kein Unterschied mehr gemacht.

Zahlungen innerhalb von SEPA erfolgen in Euro, auch für Länder, die eine andere Währung benutzen (wie beispielsweise Norwegen).

Welche Karten kann ich in der Kartenübersicht sehen?

Die Karten-Übersichtsseite zeigt alle Karten, die ein Benutzer nach seinen Benutzerzugriffsrechten sehen darf.

Folgende Karten sind in der Übersicht aufgelistet:

  • Kreditkarten
  • Bankkarten
  • Bargeldablagerungskarten (Cash deposit cards)
  • Zugriffskarten (Access cards)

Total Petrol Cards und Business Prepaid Karten sind nicht im Easy Banking Business gelistet. Sie können die Business Prepaid Cards über ein separates Online-Benutzerkonto für den Kartenmanager konsultieren: https://services.buyway.be/prepaidsolution/bnp.

Ein Vertragsverwalter kann anpassen, welche der aufgeführten Karten die verschiedenen Benutzer (entweder ihre eigenen oder alle Karten im Vertrag) über Admin anzeigen dürfen.

Kann ich eine Karte austauschen oder bestellen?

Kreditkarten, Bankkarten, Bargeldkarten (Cash deposit cards) oder Zugangskarten (Access cards) können ausgetauscht oder bestellt werden über Ihre Filiale, Ihren Kundenberater oder das Easy Banking Center (02 762 60 00).

Wo kann ich Transaktionen überprüfen die mit einer bestimmten Karte bearbeitet werden?

  • Kreditkarten
    Wenn Sie im Menü neben einer Kreditkarte in der Kartenübersicht auf 'Transaktionen anzeigen' klicken, kann der Verlauf der Transaktionen der letzten 18 Monate konsultiert werden.
    Über die Seite 'Transaktionen suchen' können Sie auch innerhalb der letzten 18 Monate nach bestimmten Transaktionen suchen.
  • Bankkarten
    Transaktionen auf Ihrer Bankkarte werden angezeigt in der beigefügten Kontenübersicht. Gehen Sie zu Konten -> Kontenübersicht und klicken Sie auf ein Konto, um den Verlauf Ihrer Transaktionen zu überprüfen.
    Sie können Transaktionen auch nach Transaktionen im Kontenmenü suchen und exportieren.
  • Bargeldablagerungskarten (Cash deposit cards)
    Einzahlungen, die mit Ihrer Bargeldkarte gemacht wurden, werden in der Übersicht des ihm beigefügten Kontos angezeigt. Gehen Sie zu Konten -> Kontenübersicht und klicken Sie auf ein Konto, um die Geschichte Ihrer Bareinzahlungen darauf zu überprüfen.
    Über die Seite 'Transaktionen suchen' in 'Karten' können Sie innerhalb der letzten 18 Monate nach bestimmten Bareinlagen suchen.

Welche Transaktionen kann ich nach 'Karten' durchsuchen?

Sie können nach Transaktionen suchen, die mit den Kreditkarten oder Bargeldablagerungskarten (Cash deposit cards) durchgeführt wurden, auf die Sie Zugriff haben.

Sie können Transaktionen bis zu 18 Monaten zurück suchen. Um die Suche zu verfeinern, geben Sie die Art der Transaktion oder die Karte an, die Sie anzeigen möchten. Für Kreditkartentransaktionen können Sie auch eine Transaktion, Währung oder einen Händler angeben, indem Sie ihren Namen eingeben.

Bitte beachten Sie, dass Sie immer einen Zeitrahmen für Ihre Suche angeben müssen.

Wie kann ich eine Liste meiner Transaktionen herunterladen?

Sie können eine Liste der Transaktionen nach Ihren eigenen Vorgaben im Bild ‚Transaktionen suchen‘ herunterladen. Geben Sie eine Suche an und klicken Sie auf die Schaltfläche Download

Anstatt Ihre Suchergebnisse auf dem Bildschirm anzuzeigen, wird die Plattform nun eine herunterladbare CSV-Datei erzeugen (kann in Microsoft Excel geöffnet werden). Sie können den Fortschritt Ihrer verschiedenen Download-Anfragen verfolgen in der Liste unter Download-Anfragen. Verwenden Sie die Schaltfläche Aktualisieren (Refresh), um die Liste zu aktualisieren.

Kann ich die Limite oder Dienste auf meiner Karte ändern?

Um Änderungen an Ihren Debitkarten, wie Namensänderungen, aktualisierten Ausgabenlimiten oder Bargeldabhebungsdiensten vorzunehmen, wenden Sie sich bitte an Ihre Zweigstelle, Ihren Kundenberater oder das Easy Banking Center (02 762 60 00).

Bei Kreditkarten kann das Limit über die Funktion 'Limit ändern' im Menü neben der jeweiligen Kreditkarte geändert werden. Der Bargeldbezug kann auf den Kreditkarten nicht gesperrt werden, indem Sie Ihre Zweigniederlassung, Ihren Kundenberater oder das Easy Banking Center kontaktieren.

Was bedeutet der Status meines Kreditantrags?

In dieser Übersicht Kredite erfahren Sie, wie weit der Antrag Ihres Kredits bereits bearbeitet wurde.

  • Wird validiert: Ihr Kreditantrag wird derzeit von Ihrer Bank bearbeitet. Sobald er validiert wurde, können Sie ihn hier elektronisch unterzeichnen, um Ihren Antrag abzuschließen.
  • Wartet auf Unterzeichnung: Kreditanträge müssen elektronisch unterzeichnet werden, bevor Sie sie aktivieren können. Ihr Kreditantrag wartet noch auf eine oder mehrere Unterzeichnungen. Klicken Sie auf Extras und Unterzeichnung, um ihn hier elektronisch zu unterzeichnen. Hinweis: Nur Benutzer, die über die entsprechenden Rechte verfügen, können einen Kreditantrag unterzeichnen. Klicken Sie auf neben dem Kreditantrag das Menü und Details, um den Kreditantrag anzuzeigen. Über das Menü können Sie zudem einen Antrag annullieren.

Wo finde ich den Tilgungsplan eines Kredits?

Klicken Sie in der Übersicht Kredite neben einem Ihrer Kredite auf das Menü und wählen Sie Tilgungsplan oder gehen Sie über Details zu den Details Ihres Kredits und drücken Sie unten auf die Schaltfläche Tilgungsplan.

Wo finde ich meine steuerlichen Bescheinigungen?

Sie können eine PDF-Datei Ihrer steuerlichen Bescheinigung im Detailbildschirm derjenigen Kredite herunterladen, die dafür in Frage kommen. Gehen Sie beispielsweise in der Übersicht Kredite zu den Details Ihres Hypothekenkredits, indem Sie neben dem entsprechenden Kredit auf das Menü und Details klicken. Im nächsten Bildschirm drücken Sie auf die Schaltfläche Steuerbescheinigungen (PDF), um Ihre steuerliche Bescheinigung herunterzuladen.

Kann ich einen Kreditantrag annullieren?

Wenn Ihr Kreditantrag noch in Bearbeitung ist und somit noch nicht von Ihnen unterzeichnet wurde, können Sie ihn annullieren. Gehen Sie dafür zum Übersicht Kredite und klicken Sie neben dem Kreditantrag, den Sie löschen wollen, auf das Menü. Wählen Sie Annullieren.

Wo finde ich die vollständige Liste meiner Bankgarantien?

Klicken Sie im Menü Kredite auf Bankgarantien, um die Übersicht Ihrer verschiedenen Bankgarantien zu sehen.

Darüber hinaus können Sie hier nach spezifischen Bankgarantietypen, Status oder Daten suchen. In Abhängigkeit von der getätigten Suche werden bestimmte Bankgarantien und Bankgarantietypen angezeigt. Wenn Sie wieder alle verfügbaren Bankgarantietypen sehen wollen, müssen Sie den Suchauftrag erneut ausführen. Klicken Sie dafür auf Kriterien zurücksetzen und danach auf Suchen.

Wie erstelle ich eine Bankgarantie?

Bankgarantien sind immer mit einer Kreditlinie verknüpft. Wenn Sie eine Kreditlinie beantragen wollen, empfehlen wir Ihnen, sich an Ihren Kundenberater zu wenden.

Klicken Sie im Menü Kredite > Bankgarantien auf die Schaltfläche Beantragen, um mit der Erstellung zu beginnen.

Wenn Sie bereits eine gleichartige Bankgarantie nutzen, klicken Sie rechts neben der entsprechenden Bankgarantie auf die Schaltfläche das Menü und wählen Sie Erneut verwenden aus. Auf diese Weise sind die für die vorhandene Bankgarantie eingegebenen Daten bereits vorhanden und Sie können sie nachfolgend anpassen.

Zur Erstellung eines Bankgarantieantrags müssen Sie anschließend drei Schritte ausführen:

1. Schritt: Wählen Sie Ihre Bankgarantie

Wählen Sie die Bankgarantie, die Sie beantragen möchten. Wenn Sie wissen, welche Bankgarantie Sie verwenden möchten, können Sie die Bezeichnung dieser Bankgarantie in das Suchfeld eingeben. Sie können auch eine Liste mit sämtlichen Bankgarantien in einer Kategorie aufrufen. Schauen Sie sich beispielsweise die beliebtesten Bankgarantien an oder suchen Sie in der Liste nach der Bankgarantie, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Klicken Sie auf Weiter, wenn Sie eine Bankgarantie gewählt haben.

2. Schritt: Geben Sie die Angaben der betroffenen Parteien ein

Jede Bankgarantie hat einen Auftraggeber und mindestens einen Begünstigten. Geben Sie die Angaben des Auftraggebers und des Begünstigten Ihrer neuen Bankgarantie ein. Sie können für sich selbst oder für einen Dritten eine Bankgarantie beantragen.

Geben Sie eine E-Mail-Adresse ein, die für das Versenden einer Kopie der Bankgarantie verwendet werden kann.

Wenn alles eingegeben ist, klicken Sie auf Weiter.

3. Schritt: Geben Sie die Details Ihrer Bankgarantie ein

Um Ihren Bankgarantieantrag abzuschließen, müssen Sie noch einige Details eingeben, wie z. B. den Betrag und die Währung für die Bankgarantie. Hier geben Sie darüber hinaus an, wer das Original der Bankgarantie erhält und an wen eine Kopie gesandt wird. Wählen Sie das Datum des Inkrafttretens der Bankgarantie sowie das etwaige Enddatum.

Tipp: Sie können ein festes Enddatum für Ihre Bankgarantie eingeben oder, in Abhängigkeit vom Typ, das Enddatum mit einem Ereignis verknüpfen, wie z. B. das Ende eines Mietvertrags. Sie können die Bankgarantie auch für eine unbestimmte Zeit weiterlaufen lassen. Achten Sie darauf, dass Sie in diesem letzten Fall die Zustimmung aller Parteien benötigen, um die Bankgarantie zu beenden.

Welche Dateien kann ich für meinen Bankgarantieantrag hochladen?

Sie können zu Ihrem Bankgarantieantrag mehrere Dokumente hinzufügen.

Über die Funktion Text importieren können Sie Ihren eigenen Text für Ihre Bankgarantie hochladen. Die folgenden Dateiformate sind möglich: BMP, DOC, DOCX, JPEG, JPG, PDF, PNG und TIF.

Wenn Sie Beweisdokumente hinzufügen wollen, ist über die Funktion Dokument importieren möglich. Damit können Sie zu Ihrem Bankgarantieantrag bis zu drei Beweisdokumente hinzufügen. Folgende Dateiformate sind möglich: BMP, DOC, DOCX, JPEG, JPG, PDF, PNG und TIF.

Hinweis: Die hochgeladene Datei darf nicht größer als 10 MB sein. Der Dateiname darf nicht länger als 256 Zeichen sein.

Kann ich einen Bankgarantieantrag wieder löschen?

Bankgarantieanträge, die sich noch in der Phase der Erstellung befinden, können Sie problemlos wieder löschen. Gehen Sie zur Übersicht Bankgarantien und klicken Sie neben dem Antrag, den Sie löschen wollen, auf das Menü. Wählen Sie Annullieren.

Wie funktioniert eine Online-Unterschrift?

In Easy Banking Business können Sie Verträge online unterschreiben, wie z. B. einen Bonifisc-Kreditantrag. Auf diese Weise müssen Sie sich nicht zu Ihrem Kundenberater begeben. Diese Online-Unterschrift ist bindend.

Wenn Sie gebeten werden, einen Antrag elektronisch zu unterschreiben, dann kreuzen Sie an, dass Sie die Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelesen haben, und klicken Sie auf Unterschreiben. Im nächsten Bildschirm müssen Sie Ihre Geheimzahl eingeben, um Ihre Unterschrift zu bestätigen.

Was ist Bonifisc?

Mit dem Bonifisc-Kredit können Unternehmen und Selbstständige zur Verhinderung von Steueraufschlägen Ihre Vorauszahlungen für Steuern tätigen oder sogar von einem Steuerbonus bzw. einer Steuerermäßigung profitieren.

Der Bonifisc-Kredit hilft Ihnen, Ihre Vorauszahlungen zu finanzieren und bezahlt sie für Sie am steuerlich günstigsten Datum. Sie zahlen den Betrag über einen Zeitraum von acht bis zwölf Monaten an die Bank zurück. Bonifisc wendet eine Zinsbelastung an, die vollständig von Ihren Berufsunkosten abzugsfähig ist.

Wollen Sie die Höhe Ihrer Vorauszahlungen berechnen, um auf der Grundlage Ihrer geschätzten Steuerausgaben die größtmöglichen finanziellen Vergünstigungen zu erhalten? Sie können eine unverbindliche Bonifisc-Simulation starten, indem Sie in der Übersicht Kredite auf die Schaltfläche Einen Bonifisc-Kredit simulieren klicken.

Was bietet die Bonifisc-Simulation?

In dieser Simulation berechnen Sie auf der Grundlage Ihrer geschätzten Steuerausgaben, welche Beträge Sie für Ihre Vorauszahlungen entrichten müssen, um größtmögliche finanzielle Vergünstigungen zu erhalten, und wie viel Sie ein Kreditantrag für diesen Betrag kostet.

Die Bonifisc-Simulation ist absolut unverbindlich.

Wie simuliere ich einen Bonifisc-Kreditantrag?

Sie beginnen damit, indem Sie im Panorama Kredite auf die Schaltfläche Bonifisc simulieren. Danach führen Sie die folgenden drei Schritten aus:

1. Schritt: Geben Sie Ihre geschätzte Einkommenssteuer an

Geben Sie den erwarteten Betrag für die zu bezahlende Einkommenssteuer ein und klicken Sie auf Weiter.

2. Schritt: Berechnen Sie Ihren Kreditbetrag

Die Simulation berechnet für Sie die Vorauszahlung, die die größtmöglichen finanziellen Vergünstigungen ergibt. Diesen Betrag finden Sie unten bei Kreditbetrag. Sie können manuell einen anderen Betrag für die Vorauszahlung eingeben.

Möchten Sie die geschätzten Steuerbeträge ändern? Dann klicken Sie auf Zurück.

Klicken Sie auf Weiter, um zur Übersicht der Simulation zurückzukehren.

3. Schritt: Schauen Sie sich die Übersicht an

Die Simulation gibt Ihnen einen Vorschlag für einen Bonifisc-Kreditantrag, dies mit den Kosten und Vorteilen, die damit verknüpft sind.

Wenn Sie mit diesem Ergebnis zufrieden sind, dann wählen Sie Antrag, um den vorgeschlagenen Kreditantrag einzureichen. Für nähere Informationen können Sie sich auch jederzeit an Ihren Kundenberater wenden.

Wann kann ich einen Bonifisc-Kreditantrag einreichen?

Neue Kreditanträge können Sie zwischen einem Jahr und bis zu neun Tage vor dem Fälligkeitsdatum einreichen. Beispielsweise ist dies für eine Vorauszahlung am 10. April somit spätestens der 1. April.

Wenn Sie bereits einen Bonifisc-Kredit haben, können Sie ihn jährlich anpassen. Diese Anpassung erfolgt einen Monat vor Ihrer ersten geplanten Bonifisc-Zahlung des Jahres.

Wie reiche ich einen Bonifisc-Kreditantrag ein?

Sie beginnen damit, indem Sie im menu Kredite > Bonifisc auf die Schaltfläche Beantragen klicken.

Wenn Sie Bonifisc bereits genutzt haben, können Sie Ihren vorhandenen Kreditantrag erneut verwenden. Klicken Sie dafür neben dem Bonifisc-Kredit auf das Menü und wählen Sie Erneut verwenden.

Danach müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

1. Schritt: Geben Sie die Daten Ihres Kreditantrags ein

Geben Sie den Betrag an, den Sie leihen wollen, sowie das Datum, an dem Sie Ihr Geschäftsjahr abschließen.

Tipp: Das Datum der Vorauszahlung ist der Tag, an dem wir Ihre Vorauszahlung an den Staat zahlen. Vorauszahlungen können pro Quartal erfolgen. Für Unternehmen, die ihr Geschäftsjahr am 31. Dezember abschließen, wird sie spätestens am 10. April, 10. Juli, 10. Oktober und 20. Dezember überwiesen. Sie können diese Daten ändern, wenn Ihr Geschäftsjahr an einem anderen Datum abgeschlossen wird. Sie können für jede Vorauszahlung einen Bonifisc-Kreditantrag einreichen.

Geben Sie Ihre Daten ein und klicken Sie auf Weiter.

2. Schritt: Reichen Sie Ihren Kreditantrag ein

Sie erhalten eine Übersicht Ihres Bonifisc-Kreditantrag, sodass Sie ihn noch einmal prüfen können.

Wenn Sie hier auf Bestätigen klicken, wird Ihr Antrag an Ihre Zweigstelle geschickt.

Wenn Sie noch etwas verändern wollen, klicken Sie auf Zurück.

Sie können diesen Antrag mit der Schaltfläche Annullierenrückgängig machen.

Was geschieht mit meinem Bonifisc-Kreditantrag, wenn er eingereicht ist?

Wenn Sie Ihren Antrag abgeschlossen haben, wird er noch von Ihrer Bank geprüft. Er kann danach noch angenommen oder abgelehnt werden. Wenn sich der Status Ihrer Antrags ändert (z. B. wenn er angenommen wird), erhalten Sie eine E-Mail.

Sie können den Status Ihres Antrags in Easy Banking Business prüfen. Gehen Sie dafür zu Kredite -> Kreditanträge.

Wie funktioniert eine Online-Unterschrift?

In Easy Banking Business können Sie Verträge online unterschreiben, wie z. B. einen Bonifisc-Kreditantrag. Auf diese Weise müssen Sie sich nicht zu Ihrem Kundenberater begeben. Diese Online-Unterschrift ist bindend.

Wenn Sie gebeten werden, einen Antrag elektronisch zu unterschreiben, dann kreuzen Sie an, dass Sie die Allgemeinen Nutzungsbedingungen gelesen haben, und klicken Sie auf Unterschreiben. Im nächsten Bildschirm müssen Sie Ihre Geheimzahl eingeben, um Ihre Unterschrift zu bestätigen.

Wie suche ich eine Anlage?

Sie können in Easy Banking Business Fonds, Anleihen, Kassenobligationen und Aktien suchen, um anschließend deren Details abzurufen. Sie finden sie im Modul Anlagen und können sie einsehen, wenn Sie dazu berechtigt sind. Je nach Art der Anlage können Sie verschiedene Suchkriterien verwenden: z.B. Name, ISIN, Markt, Zinssatz oder Empfehlung. Gehen Sie zu Fonds, Anleihen und Staatsanleihen, Aktien oder Kassenobligationen und geben Sie Ihre Suchkriterien ein.

Wo finde ich meine Order und mein(e) Wertpapierdepot(s)?

Eine Übersicht Ihrer Wertpapierdepots finden Sie zusammen mit Ihren Anleger-, Spar- und Terminkonten in Ihrem Anlageportfolio. Gehen Sie dazu im Menü zu Anlegen. Sie können neben dem gewünschten Depot auf das Menü klicken, um dazu mehr Details und Eigenschaften abzurufen.

Wenn Sie eine Übersicht aller im abgelaufenen Jahr gebuchten Order erhalten möchten, gehen Sie dann im Menü zu Order und Transaktionen.

Berücksichtigen Sie bitte, dass Sie mindestens das Recht haben müssen, das Modul Anlegen einzusehen.

Was bedeuten die Risiken der bevorzugten Anleihen?

Über Easy Banking Business können Sie eine Liste unserer bevorzugten Anleihen ansehen. Gehen Sie dazu auf Anlagen im Menü oben auf Ihrem Bildschirm und wählen Sie Anleihen und Staatsanleihen unter Marktinformationen.

Jede bevorzugte Anleihe wird einer Risikokategorie von BNP Paribas Fortis zugeteilt. BNP Paribas Fortis verwendet sieben Risikokategorien (Kategorie 1 bis Kategorie 7), um den gesamten Anlagebereich abzudecken. Die meisten einzelnen Anleihen werden den Risikokategorien 2 bis 5 zugeteilt, manchmal kann eine einzelne Anleihe jedoch auch der 1. oder 6. Kategorie zugeteilt werden.

Die Risikokategorie 1 birgt „sehr niedriges Risiko“, Kategorie 2 „niedriges Risiko“, Kategorie 3 „niedriges bis mittleres Risiko“, Kategorie 4 „mittleres Risiko“, Kategorie 5 „mittleres bis hohes Risiko“ und Kategorie 6 „hohes Risiko“.

Beim Festlegen der Risikokategorie einer Anleihe berücksichtigt BNP Paribas die folgenden Faktoren:

  • das Währungsrisiko, d. h. das Risiko, dass der Wert der Währung, in der die festverzinslichen Anlagen geführt werden, im Vergleich zum Euro fällt.
  • das Emittentenrisiko, d. h. das Risiko, dass der Emittent einer Anleihe den Kapitalbetrag und/oder Zinsen nicht rechtzeitig zahlen kann.

Was bedeuten die Risiken der bevorzugten Aktien?

Über Easy Banking Business können Sie eine Liste unserer bevorzugten Aktien ansehen. Um diese anzuzeigen, gehen Sie auf Anlagen im Menü oben auf Ihrem Bildschirm und wählen Aktien unter Marktinformationen.

Die Auswahl der bevorzugten Aktien basiert auf grundlegenden und/oder technisch-analytischen Kriterien. Sie werden aus einer größeren Gruppe von Kaufempfehlungen ausgewählt. Da der Erfolg in diesem Bereich nie sicher ist, empfehlen wir Ihnen, alle Anlageprodukte immer unter Berücksichtigung Ihrer Risikotragfähigkeit und Ihrem Anlagehorizont auszuwählen. Unsere Experten bei BNP Paribas helfen Ihnen gerne dabei.

Jede bevorzugte Aktie wird einer Risikokategorie von BNP Paribas Fortis zugeteilt. BNP Paribas Fortis verwendet sieben Risikokategorien (Kategorie 0 bis Kategorie 6), um den gesamten Anlagebereich abzudecken. Einzelne Aktien befinden sich nur in den drei höchsten Risikokategorien: Risikokategorie 4 steht für „mittleres bis hohes Risiko“, Risikokategorie 5 für „hohes Risiko“ und Risikokategorie 6 für „sehr hohes Risiko“.

BNP Paribas Fortis bewertet das Risiko einer einzelnen Aktie anhand des VaR (Value at Risk), der den maximalen jährlichen Verlust angibt, den ein Investor bei einer bestimmten Aktie mit einer Sicherheit von 95% erleiden kann. Der VaR gibt das Risiko an, kann jedoch keine definitive Garantie für die zukünftige Entwicklung liefern. Die VaR-Berechnungen werden verwendet, um die von uns verfolgten Aktien in drei Gruppen mit ähnlichen Values at Risk aufzuteilen. Die Gruppe mit dem niedrigsten VaR wird der Risikokategorie 4 zugeteilt, die Gruppe mit einem mittleren VaR der Kategorie 5 und die Gruppe mit dem höchsten VaR der Kategorie 6.

Was ist ein Terminkonto?

Das Terminkonto ist eine flexible Sparformel, bei der Sie vieles selbst bestimmen: die Währung, den Anlagebetrag, die Laufzeit, die Zinsformel und den Ertrag. Mit einem Terminkonto wissen Sie genau, wann Sie welchen Betrag erhalten. Außerdem zahlen Sie keine Verwaltungsgebühr.

Wie tätige ich eine Terminanlage?

Ein Nutzer mit den entsprechenden Rechten kann auf einem bestehenden Terminkonto eine neue Anlage eingeben. Dazu gehen Sie in Konten übersicht zum gewünschten Terminkonto und klicken neben dem Konto auf das Menü und wählen Sie Terminanlage eingeben.

Im folgenden Bildschirm können Sie die Eigenschaften der Anlage eingeben wie Währung, Betrag und Laufzeit. Suchen Sie eine Anlage, um es zu benutzen.

Wie eröffne ich ein neues Konto?

In Easy Banking Business kann ein Vertragsverwalter neue Konten unmittelbar online eröffnen. Dazu braucht er nur einige Schritte zu befolgen.

1. Schritt - Wählen Sie die Kontoart

Gehen Sie zur Konten -> Neues Konto -> Öffnen. Sie können online ein Sichtkonto, Sparkonto oder Terminkonto eröffnen.

Im folgenden Bildschirm können Sie die Kontoart nochmals verfeinern. Für ein Sichtkonto können Sie beispielsweise angeben, ob Sie ein Sichtkonto oder ein Anlegerkonto eröffnen möchten. Sie können gleichzeitig nur ein Konto einrichten.

2. Schritt - Wählen Sie den Namen des Kontos

Im folgenden Bildschirm geben Sie für dieses Konto einen Namen ein oder akzeptieren Sie den von der Bank vorgeschlagenen Namen.

Jedes neue Konto wird standardmäßig in Euro eröffnet. Wenn Sie dies ändern möchten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kundenbetreuer in Verbindung.

Wenn Sie näher bezeichnen möchten, welche Ihrer Benutzer dieses Konto abrufen dürfen, gehen Sie nach der Kontoeröffnung zum Admin.

3. Schritt - Ihre Kontoauszüge

Standardmäßig erhalten Sie die Auszüge des neuen Kontos online wöchentlich samstags. Dort finden Sie die Transaktionen der letzten Woche bis Freitag. Wenn Sie diese Einstellungen ändern möchten, gehen Sie nach der Kontoeröffnung zum Konten übersicht. Klicken Sie dort neben dem neuen Konto auf das Menü und dann auf Auszüge.

4. Schritt – Unterzeichnen Sie Ihren Antrag

Ihr Konto kann jetzt eröffnet werden. Sie können die Daten nochmal prüfen. Klicken Sie unten im Bildschirm auf Zeichnen, um Ihre elektronische Unterschrift zu setzen.

Schritt 5: Einsehbarkeit von Konten einstellen

Standardmäßig ist Ihr neues Konto für jeden Nutzer einsehbar, der „Alle“ Konten dieser Art einsehen kann. Möchten Sie, dass ein Nutzer, der eine „Eingeschränkte Liste“ von Konten einsehen kann, auch Ihr Konto einsehen kann? Gehen Sie auf „Admin“ und „Produkte“. Klicken Sie auf das Menü neben Ihrem neu eröffneten Konto und wählen Sie „Einsehbarkeit verwalten“. Auf dem nächsten Bildschirm können Sie die Kästchen vor den Nutzern, die Ihr Konto einsehen können sollen, ankreuzen.

Achtung: Diese elektronische Unterschrift ist bindend.

Das Konto ist per Easy Banking Business verfügbar, sobald alle erforderlichen Unterschriften geleistet wurden.